Montag, 31. August 2015

[Kurzrezi] Attack on Titan 1

Inhalt:
Im ersten Teil von Attack on Titan lernen wir unsere Hauptcharaktere Eren Jäger, Mikasa Ackermann und Armin Arlert kennen. Aus ihrer Perspektive wird erzählt wie die Titanen vor einigen Jahren durch die Mauer innerhalb der die Menschen leben gebrochen sind und was daraufhin folge. Dann sehen wir, dass alle drei nun in der Ausbildung zum Militär sind, als ein weiterer Angriff der Titanen stattfindet. Die drei und ihre Freunde müssen kämpfen, obwohl sie noch gar nicht bereit dafür sind, falls man das überhaupt jemals ist.

Meine Meinung:
Ich habe mir das erste Band dieser Reihe eigentlich nur gekauft weil es mir von einer meiner wenigen Freunde die Mangas lesen wärmstens empfohlen wurde. Also dachte ich, nehm ich das erste mit.
Beim lesen hatte ich mich dann eigentlich schon entschieden, dass ich auf keinen Fall weiter lesen würde. Ich fand das ganze etwas verwirrend und vor allem sehr brutal. Man sieht wie die Titanen Menschen fressen und das alles ist relativ plastisch dargestellt. Das ist eigentlich nicht so mein Ding, obwohl ich die Idee und das Genre gut fand.

Außerdem war mir Eren, der Hauptcharakter, ziemlich unsympatisch und ich fand dass die ganze Sache mit den Titanen und dem Militär und und und, zu wenig erklärt wurde. Ich war verwirrt und verstört.

Dann, kam die letzte Szene des ersten Mangas und Oh my Goodness!! Es ist so ein gemeines Ende, ein Cliffhanger und ... ich war sprachlos und dachte nur "Na toll, jetzt MUSS ich das zweite lesen!" Also dafür ein großes Plus, denn wie man die Leser fesselt, weiß Hajime Isayama.

Von mir bekommt der erste Teil leider nur 3 von 5 Punkten. Es war wirklich nicht so gut, aber lasst euch nicht täuschen, es wird besser ;)


Euch allen noch einen schönen Montag :)
Liebste Grüße,
Katharina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen