Samstag, 2. August 2014

[Rezension] Dark Village - Das Böse vergisst nie 1

Inhalt: 
Im Prolog dieses Buches, geschieht ein Mord (keine Sorge, kein Spoiler, es steht so auf dem Klappentext ;) ) und das nächste Kapitel started mit der Überschrift "21 Tage vor dem Mord".
Die vier Freundinnen Nora, Benedicte, Trine und Vilde leben zusammen in einem kleinen Dorf in Norwegen. Sie kennen sich schon seit, naja eigentlich schon immer! Und kennen alle Geheimnisse der drei anderen Mädchen.
Oder?
Als eine neue Lehrerin in ihre Klasse kommt, ein neuer Schüler an die Schule und die vier Freundinnen sich immer mehr entfremden, gerät alles aus den Fugen.
Und eine der vier Freundinnen hat nur noch 21 Tage zu leben.

Meine Meinung:
Oh my goodness!
Nachdem ich mir den Inhalt durchgelesen hatte, war ich überzeugt davon, dass ich dieses Buch haben muss! Es klang unsagbar spannend. Doch da wusste ich noch nicht, dass das Buch einen Countdown von 21 Tage vor dem Mord nehmen würde.
Man lernt alle vier Mädchen ausführlich kennen. Ihre Wünsche, ihre Ängste, ihre Familien und ihr Umfeld... Doch man weiß bereits, dass eine der vier in wenigen Tagen tot sein wird!
Es ist unglaublich spannend und je mehr man die Mädchen kennen lernt desto mehr versucht man  zu erraten wer stirbt aber man will nicht, dass jemandem etwas passiert.

Der Schreibstil ist nicht der beste den ich je gelesen habe. Es ist oft umgangssprachlich aber das tut dem Lesefluss nichts ab. Es mag einige stören aber ich fand die Geschichte wirklich sehr spannend und deshalb hat es mich nicht gestört.

Ich kann dieses Buch wirklich jedem nur empfehlen!! Falls ihr es nicht schon kennt, lest es :)
Der zweite Teil liegt bereits hier um gelesen zu werden und lange wird es nicht mehr auf sich warten lassen.

Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Punkten. Denn obwohl mich persönlich der Schreibstil nicht gestört hat, ist es doch nicht das perfekte Buch. Der Plot und die Charaktere hingegen finde ich super.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen