Freitag, 24. Februar 2012

Zweilicht - Nina Blazon

Endlich! Es ist soweit!
1. Ich habe tatsächlich "Zweilicht" ausgelesen bekommen :)
2. Es gibt eine neue Rezension!
Jetzt hatte ich so lange viel zu tun und jetzt kann ich endlich mal wieder Rezensieren!
Undzwar: "Zweilicht" von Nina Blazon.   
Klappentext: 

 "Du bist in Gefahr", wisperte sie mit erstickter Stimme. "Wenn du hierbleibst, verlierst du mich für immer. Verlass sie, sag ihr nicht, dass du sie liebst..."
Ihre verzweifelte Stimme verhallte. Beim nächsten Blinzeln war sie unsichtbar geworden.

Ein magisches Abenteuer in einem verzauberten New York um jay, einen Jungen zwischen zwei Mädchen, zwei Zeiten und zwei Wirklichkeiten.


Inhalt:
Zu Beginn des Buches erlebt man die Handlung aus der Sicht von Mo, Cinna, Night, Ban und Coy. Diese beobachten wie die Hauptfigur Jay schläft. Danach wird ein normaler Tag für Jay beschrieben. In der Nacht gibt es dann einen Sturm in New York und danach ist alles beschädigt oder zerstört und Jay fällt auf, dass sich alle seltsam benehmen. Außerdem begegnet er ständig einem geheimnisvollen Mädchen, das sich Ivy nennt. Sie und ihre Schwester Faye leben ebenfalls in New York doch niemand außer Jay scheint Ivy zu sehen. Warum? Und warum will sie ihn unbedingt von Madison fernhalten, die Jay doch so sehr mag? Tjaa... abwarten ;)

Figuren:
Ich muss gestehen, mit den Charakteren im Buch konnte ich mich nur seehr schwer anfreunden.
Jay hat mir zu oft seine Meinung gewechselt, mal mochte er Madison, mal Ivy! Immer war er am schwanken und wollte sich in nichts festlegen (nicht nur auf die Mädchen bezogen)... Ich weiß nicht, ich konnte mich einfach nicht mit ihm anfreunden auch wenn er mir im Verlauf des Buchs natürlich ans Herz gewachsen ist.
Mo... fand ich wirklich sehr verwirrend. Ebenso wie Cinna, Night und Ban...!
Naja eigentlich wird über die meisten Charaktere erst sehr spät etwas genaues gesagt. Anfangs werden sie eher äußerlich beschrieben und dann sehen sie Jay und reden mit ihm aber niemand weiß was sie eigentlich wollen. Ob sie gut sind oder böse. Ob sie ihm die Wahrheit sagen oder nicht! Immer ist von schrecklichen Erinnerungen die Rede (besonders im Bezug auf Ivy und Faye) aber erst sehr sehr spät wird darüber wirklich gesprochen, damit man versteht was eigentlich passiert ist.

Deshalb fand ich es wirklich schwer mich für einen Charakter zu entscheiden. Entweder Ivy oder Mo... oder auch irgendeinen anderen. Auf die letzten 120 Seiten hab ich mich dann festgelegt, dass ich Ivy mehr mag. Bis dahin hingegen ... nichts! Und auch Coy ist mir ans Herz gewachsen ... naja ich denke das muss jeder selbst sehen!

Meine Meinung:
Ehrlich? Als ich den Klappentext gelesen habe und mir das Buch gewünscht habe, hab ich mir etwas völlig anderes vorgestellt! Ich wurde vom Inhalt des Buchs total überrascht. Zeitweise positiv, zeitweise eher negativ.
Wie gesagt was mich gestört hat, ist dass man viel zu lange einfach ohne Erklärungen hängen gelassen wird. Es wird viel erzählt aber nichts richtig aufgeklärt. Dazu kommt, dass Madison Jay die eine Geschichte erzählt, Ivy ihm aber etwas ganz anderes sagt. Und der Leser weiß wirklich nicht was denn nun die Wahrheit ist! Sowas mag jetzt interessant klingen aber es war wirklich störend und verwirrend!
Damit wäre ich schon beim zweiten Punkt. Es ist viel zu verwirrend! Ein Großteil des Buches wusste ich nichtmal wer wer ist! Weil Ivy sehr früh sowas sagt wie "Wir müssen uns neue Namen zulegen. Ich nenne mich Ivy" weiß man nicht, ob sie nicht ein Charakter ist der schon zuvor mitgespielt hat unter anderem Namen. Ob sie vielleicht sogar Mo ist? Das ist sehr verwirrend! Auch im Bezug auf Handlungsstränge war das ganze verwirrend (kann ich jetzt schwer erklären ohne wichtiges zu verraten!)

Allerdings würde ich nicht soweit gehen zu sagen, dass das Buch nicht lesenswert wäre. Ich musste mich zwar an manchen stellen wirklich zwingen weiter zu lesen weil ich dachte "Hier blick ich sowieso niemals durch!!" Aber der Anfang war wirklich gut und auch die letzten 160 Seiten waren auch nochmal wirklich sehr gut! Da beginnt sich die Handlung langsam aufzulösen und es kommt ein wenig Action!
Wenn man dann mal alle Zusammenhänge verstanden hat, ist das Buch sogar richtig gut :)

Die Idee die Nina Blazon hatte gefällt mir wirklich gut, nur hätte sie sie besser umsetzen können finde ich!

Alles in allem kann ich dem Buch deshalb nur
3 Kleeblätter geben!
Da ich mit den Charakteren nicht gut zurecht kam, und die Handlung im Mittelteil wirlich zu verwirrend für mich war. Einen Leseversuch ist es aber auf alle Fälle wert! :)


Kommentare:

  1. Schöne Rezi! :) Ich hatte das Buch gestern in der Buchhandlung in der Hand. Ich habe es dann aber doch nicht mitgenommen.
    Schön das du jetz wieder mehr Zeit hast. :) Hast du schon mein Gewinnspiel gesehen? ;)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ja das mit Ivy dachte ich auch. Da hab ich mich auch gefragt wer das denn nun ist.

    AntwortenLöschen