Montag, 5. August 2013

[Kurzrezi] Heroes of Olympus - Son of Neptune

Inhalt:
Im ersten Teil *"Heroes of Olympus - the lost hero"* traf Jason auf Leo und Piper. Dieese fanden den Weg zum Camp Half-blood, dem Griechischen Camp und trafen dort auf Annabeth.

Im zweiten Teil, geht es weiter mit Percy Jackson. Dieser wurde im Camp Half-blood vermisst. Nun tritt er wieder auf, erinnert sich aber an nichts. Nur dass er von einer Göttin zu einem Camp geschickt wurde. Dort trifft er dann auch ein. Es ist jedoch das Römische Camp! Eine Legion, mit Tiber und Colluseum und allem drum und dran.
Doert wird Percy nicht gerade willkommen geheißen, denn er ist ein Sohn von "Neptun" (was nichts gutes verheißt) und hat griechische Angewohnheiten (was in Rom nicht gut ankommt!)

Allerdings findet er schnell zwei Freunde. Hazel und Frank. Zusammen mit ihnen muss er sich auf eine Mission begeben, denn Gaia hat den "Tod" (Nicht Hades/Pluto, sondern den, der das Tor zur Unterwelt bewacht...) gefangen und deshalb bleiben getötete Ungeheuer nicht tot und sie selbst wird immer störker.
Das muss verhindert werden.

Meine Meinung:
Ich war total gespannt auf dieses Buch, da Percy hier wieder vorkommen sollte und ich bin großer Fan! ;)
Das erste Buch fand ich bereits klasse (Leo <3 ) und auch hier wurde ich nicht von Rick Riordan enttäuscht.
Sein Schreibstil ist einfach klasse!! Da könnte ich immer und immer weiterlesen! Seite für Seite, Buch für Buch! Einfach super geschrieben.
In die Geschichte fügt er immer wieder neue, sowie auch schon bekannte Monster und Figuren aus den griechischen Mythen bei. Doch in diesem Buch, tauchen zum ersten Mal auch römische Götter auf!
Jetzt denkt sich jeder gleich: Griechische und Römische Götter? Sind doch alles die selben!!
Naja, es gibt die "selben" Götter in Rom und Griechenland, aber sie vertreten andere Vorstellungen.

Einerseits fand ich es sehr interessant auch die römische Seite der Götter kennen zu lernen, andererseits hat mich das ein wenig genervt, da ich die römischen Götter weniger mag als die Griechischen. Außerdem wer das Leben in der Legion so völlig anders als das, was man von Camp Half-blood gewohnt ist!

Aber alles in allem war das Buch wirklich wieder super! Die Handlung hat mich fasziniert und oft wusste ich nicht mehr wo ich dran bin! Was als nächstes passiert und wem man was genau jetzt glauben kann oder nicht!
Diese Buch steckt voller überraschungen! Und "Heroes of Olympus - The mark of Athena" werde ich mir bestimmt bald kaufen! (sobald mein Buchkaufverbot vorbei ist... :D )

4 von 5 Punkten

1 Kommentar:

  1. Hey, danke für deinen lieben Kommentar :) Endlich einen Warnerfan gefunden *_*

    Ich hab Percy Jackson nur gesehen, das Buch habe ich aber nicht gelesen ;)

    Liebe Grüße zurück

    AntwortenLöschen