Donnerstag, 24. April 2014

[Rezension] Die Stadt der Träumenden Bücher

Inhalt:
Die Geschichte spielt in Zamonien, einem Land in dem sich alles um Bücher dreht. Hildegunst von Mythenmetz lebt auf der Lindenwurmfeste, eine Burg auf der die Lindwürmer zusammen leben und wo jeder von ihnen sich als Schriftsteller bewähren kann. Als Hildegunsts Dichterpate stirbt und ihm ein Manuskript hinterlässt wird sein Leben auf den Kopf gestellt. Denn dieses Manuskript ist das beste was er jemals gelesen hat und er fühlt, er muss den Autor finden.
Deshalb geht er nach Buchhaim, der Stadt in die Schiftsteller gehen um groß raus zu kommen. Hier gibt es Buchläden, Antiquariate, Cafe's mit von Büchern inspirierten Snacks und viele Bücher werden als wahre Schätze angesehen. Wo sonst könnte er den Autor finden?
Neben den vielen Bewohnern Buchhaims gibt es dann auch noch: Die Bücherjäger! Diese streichen durch die Katakomben unter Buchhaim und suchen dort nach den am meisten gefragtesten verlorengegangenen Büchern. Doch die Katakomben sind gefährlich und bewohnt von dunken Gestalten denen man nicht unbedingt begegnen möchte.
Zuerst scheint Buchhaim ein wahrer Traum für Hildegunst von Mythenmetz zu sein doch dann muss er feststellen, das nicht alles so idyllisch und friedlich ist wie er denkt und als er auf Geheimnisse stößt, die ihn nichts angehen, passiert Unfassbares und er gerät in Lebensgefahr.

Meine Meinung:
Ein Satz: Es ist ein Buch über Bücher! Über die Liebe zu Büchern und über die Gefahren die Bücher beinhalten können!
In Zamonien dreht sich alles um Bücher. Um Gute, Böse, Schöne und Gefährliche, ja sogar tödliche Bücher! Ich fand es total bewundernswert welche Welt Walter Moers da geschaffen hat! Alles dreht sich um die Liebe zur Literatur!

Es ist spannend und fesselnd. Was Hildegunst alles passiert ist unglaublich und dabei erfährt er so viel neues über Zamonien und Buchhaim und trifft viele Gestalten die dem Leser neu sind. Einige lernt man fürchten andere lieben!

Außerdem ist sein Schreibstil einfach wunderschön! Ich weiß nicht wie er es schafft aber jeder Absatz ist ein kleines Kunstwerk! Ab und zu war ich einfach so gefangen von er Sprache selbst, ich finde das sehr bewundernswert und wunderbar! So müssen Bücher sein! Eine super Geschichte, spannend, einzigartige Sprache ... Es lässt einen einfach nicht mehr los!

Ich hatte anfangs etwas Angst, dass es sich zu sehr um Bücher dreht und Walter Moers kann auch schonmal sehr ins Detail gehen aber wenn ihr denkt "Uh er redet so lang von dieser einen Sache" dann lest einfach weiter denn bald wird etwas unglaubliches passieren und alles was er schreibt wird aus einem Grund in sein Buch gebracht.
Er selbst ist in diesem Fall nicht der Autor sondern der Übersetzter von Hildegunst von Mythenmetz' Lebenswerk aus dem Zamonischen in unsere Sprache. Es ist lustig, spannend und wunderschön!

Das Buch hat mich, wie ihr eventuell rauslesen konntet, unglaublich begeistert! Ich empfehle euch allen es euch mal anzusehen. Der Folgeband "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" ist bereits erschienen. Der dritte Teil kommt im Oktober 2014 :)

Ohne Zweifel 5 von 5 Punkten mit Herz <3 I loved it so very much!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen