Freitag, 20. Januar 2012

Once a Witch

Ich dachte, auch wenn es spät (1 Uhr ) ist, vielleicht jetzt mit der Rezension von Once a Witch anzufangen, auch wenn ich sicher nicht mehr fertig werde ;)

Klappentext:

Für eventuelle ... seltsame Satzwendungen entschuldige ich mich direkt mal :D ich übersetze den Klappentext auf Deutsch :) denn auf Englisch (so wie er draufsteht) habe ich ihn bereits einmal hochgeladen ;)

"Deine Tochter wird eine der Mächtigsten sein die wir jemals in dieser Familie gesehen haben. Sie wird ein Hoffungsschimmer für uns alle sein!"
Tamsin Greene entstammt einer langen Linie von Hexen und am Tag ihrer Geburt prophezeite ihre Großmutter, dass sie die Talentierteste unter ihnen sein würde. Aber Tamsin's Magie tauchte niemals auf.
Jetzt, 17 Jahre später, verbringt sie die meiste Zeit im Internat in Manhatten, wo sie immerhin so tun kann als wäre sie ganz normal. Aber während des Sommers ist sie gezwungen nach Hause zurück zu kehren und im Buchladen/Magieshop ihrer Familie zu arbeiten.
Eines Nachts taucht ein gutaussehender junger Professor der New York University im Laden auf und hält Tamsin für ihre unglaublich talentierte, ältere Schwester. Einmal, ist es Tamsin die bewundert wird und bevor sie sich zurückhalten kann, stimmt sie zu für ihn ein Familienerbstück zu finden, dass vor einem Jahrhundert verloren gegangen ist. Aber die Suche - und der Unbekannte - stellen sich als unheimlicher heraus als sie es zunächst zu sein schienen. Dies schickt Tamsin auf eine Schatzsuche durch die Zeit welche das Geheimnis ihrer wahren Identität enthüllen, die in der Vergangenheit begangenen Sünden ihrer Familie ausgraben und solch starke und rachelüsterne Kräfte frei setzen wird, dass sie sie alle zerstören könnten.

... So ich hoffe das war einigermaßen ... verständlich übersetzt :) Fragen? immer her damit ;)

Inhalt:
Zu Beginn des Buches ist Tamsin im Buchladen ihrer Familie und denkt darüber nach, wie viel lieber sie gerade auf dem Internat wäre. Als ihre Schwester anruft um sie daran zu erinnern pünktlich zur Verlobungsparty wieder zu Hause zu sein, kann sie es "kaum erwarten" auf alle ihre Verwandten zu treffen. Denn diese betrachten Tamsin als seltsam, da sie seit Generationen die einzige in der Familie ist die keine magische Kraft kein, 'Talent' bekommen hat als sie 8 wurde. Dabei wurde an ihrer Geburt prophezeit dass sie einmal die Mächtigste unter ihnen sein würde. Als dann ein Fremder im Laden auftaucht und sie für ihre Schwester Rowena hält, kann sie nicht anders als mitzuspielen. Sie verspricht dem Fremden, der sich als Professor Alistair Callum vorstellt, für ihn ein Erbstück wieder zu finden, dass 100 Jahre zuvor verloren ging. Doch wie soll sie das anstellen ohne ein Talent? Darüber will sie sich später Gedanken machen, denn in diesem Moment stellt sie sich nur vor, wie es wäre ihrer Familie endlich beweisen zu können, dass auch sie, die ohne Talent, etwas auf die Reihe bekommen kann.
Zu Hause angekommen trifft sie auf ihren früheren besten Freund Gabriel, mit dem sie sich immer noch sehr gut versteht, obwohl er bisher nicht wusste, dass sie kein Talent hat, doch das ist ihm egal. Sie treffen sich als Tamsin wieder im Internat ist und sie erzählt ihm von dem Fremden und dessen Familienerbstück. Gabriel verspricht ihr zu helfen und gemeinsam starten sie die Suche welche sie sogar in andere Zeiten führt!
Doch ist es eine gute Idee dieses Familienerbstück zu suchen?
Können sie Professor Callum trauen?
Und was wird Tamsins Familie zu dieser Aktion sagen?



Meine Meinung:
Ganz ehrlich? Okay...
LEST ES!
Ich habe das Buch nicht gekannt bevor meine Mutter es mir geschenkt hat und meinte "Ich habs im Internet gefunden und dachte das wäre gut für zwischendurch zu lesen :) " und man, sie hatte sowas von Recht damit! ;) Das Buch ist wirklich richtig toll. Wenn ihr jetzt den Klappentext und die Inhaltszusammenfassung gelesen habt, dann denkt ihr vielleicht "Ist ja klar was passieren wird" aber glaubt mir, nein! Auf die Ideen mit denen Carolyn MacCullough ihre Leser in diesem Buch überrascht, kommt ihr nie im Leben selbst! Ich finde es einfach nur fabelhaft, dass selbst wenn man denkt zu wissen was als nächstes kommt, sie einen immer wieder überraschen kann. Selbst auf die letzten Seiten gibt es keinen ruhigen Moment in dem man einfach nur denkt, "jetzt ist die Story vorbei" nein, da gibts dann direkt noch was oben drauf und man kanns kaum erwarten den Folgeband zu lesen.
"Always a witch" heißt der Folgeband, er ist in Englisch bereits als Hardcover erschienen, das Taschenbuch folgt im August 2012.

Leider ist auch "Once a Witch" bisher erst auf Englisch erschienen, was ich sehr traurig finde, da das ihr Publikum in Deutschland natürlich einschränkt, nicht jeder liest gerne Englische Bücher. Allerdings kann ich jedem der englische Bücher mag oder gerne anfangen möchte welche zu lesen zu diesem Buch raten :) Glaubt mir ihr werdet gefesselt und könnt es danach kaum erwarten weiter zu lesen. Sogar während des lesens habe ich längere Pausen nicht aushalten können sondern wollte immer wissen was Tamsin, Gabriel und den anderen (will ja nicht zu viel verraten :D ) als nächstes passiert! Deshalb hatte ich das Buch auch innerhalb weniger Tage (Schule -.-) durch. :)

Was mir persönlich auch sehr gut gefallen hat ist, dass diese Hexen-Geschichte nicht so in den üblichen Bahnen verläuft. Die meisten der Talentierten Familienmitglieder haben keine "aktiven Zauberkräfte" ... das ist schwer zu erklären. Jeder hat ein anderes Talent! Tamsins Mutter zum Beispiel kann sich unglaublich schnell bewegen. Tamsins Vater kann die Natur beeinflussen, Pflanzen, das Wetter...! Tamsins Schwester kann jeden um sich herum davon überzeugen etwas zu tun. Gabriel... das klingt jetzt seltsam aber, Gabriel kann alles finden! Man fragt ihn wo etwas ist und... dann weiß er es. Deshalb ist er natürlich auch genau der richtige um Tamsin zu helfen ;) ... In ihrer Familie gibt es natürlich noch sehr viele andere Talente und das macht die ganze Geschichte nocheinmal spannender und auch lustig. Denn ab und zu können die Talente auch mal für etwas anderes genutzt werden als nur dafür, verlorene Gegenstände zurückzuholen. ;)

Die Figuren im Buch waren mir eigentlich fast alle sympatisch. Tamsins Schwester Rowena ist mir zweitweise weniger sympatisch gewesen aber ich denke, dass liegt auch daran wie sie beschrieben wird. Da sie und Tamsin nicht die beste Beziehung zueinander haben, wird ihr Charaker ... naja eben eher aus der sicht der kleinen Schwester beschrieben ;) so nach dem Motto "Rowena kann alles. Rowena nervt. Rowena ist die Brut des Bösen!" (ja so in der Art wird sie tatsächlich einmal beschrieben... :D ) Die anderen Hauptfiguten, Tamsin, Gabriel, Tamsins beste Freundin Agatha und auch Tamsins Familie, mochte ich alle wirklich sehr. Sie können einem wirklich ans Herz wachsen, sodass man richtig mitfiebert wenn jemand in Gefahr ist oder ähnliches :)

Also ich schwärme hier vor mich hin, dabei möchte ich alles in allem eigentlich nur sagen:
Ein wirklich super gutes Buch! Es gehört auf alle Fälle zu meinen neuen Lieblingsbüchern und ich kann es kaum erwarten das zweite zu kaufen (nach ein wenig SuB-Abbau...)!!
Ich kann jedem nur empfehlen dieses Buch zu kaufen! Es ist wirklich einzigartig finde ich! :)

Deshalb 5 von 5 Kleeblättern :) (es hätte mehr verdient aber es geht ja nun mal nur bis 5 ;) )


Kommentare:

  1. Oh geil, das wollte ich mir auch noch holen. :)
    Klingt super die Rezi. :)

    LG
    Liss ♥

    AntwortenLöschen
  2. Klingt echt hamma C:
    frag gleich meine ma ob sie es mir kauft (hab mein ganzes Geld schon weg =__=)
    Hmm was mein problem ist ist das Englisch ich hoff es ist nicht sooo schwer... ich kann englisch ich versteh aber dann brauch ich immer so lange bis ich eine seite gelesen habe...
    ist es schwer zu lesen.. also das englisch ???

    lg
    Alisia (

    AntwortenLöschen