[Top Ten Thursday] Kindheitserinnerungen

Hey Hi Hallo,

heute kommt von mir mal etwas, das ich mir schon seit Jahren gerne ansehe aber an dem ich, soweit ich mich erinnere, noch nie selbst teilgenommen habe. Der Top Ten Thursday - die Themen der jeweiligen Woche findet ihr bei Weltenwanderer.

Die Aufgabe dieser Woche lautet: 10 Bücher die du als Kind gelesen und geliebt hast!


Hier musste ich tatsächlich ein wenig überlegen um auf 10 Bücher zu kommen weil mir bei "Kindheit" direkt so meine 3-4 absoluten Lieblinge von Damals in den Sinn schossen, aber danach, musste ich mal überlegen was es denn sonst noch so gab. 


1. Märchensammlung
Das erste Buch, das mir sofort einfällt ist eine alte Märchensammlung, die meine ältere Schwester bereits als Kind gelesen hat und die dann an mich weitergegeben wurde. Diese Sammlung beinhaltete allerdings nicht die üblichen Märchen von den Gebrüdern Grimm, Hans Christian Andersen und ähnlichen (diese Sammlungen haben wir natürlich ebenfalls daheim), sondern etwas andere Märchen, von denen ich viele leider nicht online finden kann, weshalb es hier auch kein ordentliches Bild gibt. Darunter war z.B "Der selbstsüchtige Riese" von Oscar Wilde (Fun Fact: es war eins meiner Lieblingsmärchen. Mit 16 wurde Oscar Wilde dann, bis heute, zu einem meiner absoluten Lieblingsautoren und erst circa 2-3 Jahre später hab ich rausgefunden, dass ich seine Geschichten wohl schon als kleines Kind geliebt habe^^ meant to be). Andere Märchen waren "Pix Pax Pox", "Die drei Ziegen Meck Meck", "Der Pfefferkuchenmann", "Persephones Garten", "Die drei kleinen Schweinchen" und so weiter und so fort... Ich erinnere mich auch noch grob an ein Märchen in dem es um einen Elefanten und einen kleinen Jungen ging, aber das bekomme ich noch nicht ganz zusammen. Bei meinem nächsten Trip nach Hause sollte ich mir das Buch nochmal genauer ansehen, denn ich weiß genau wo es steht xD


2. "Kleiner König Kalle Wirsch" - Tilde Michels

Bildergebnis für kleiner könig kalle wirsch

Ich erinnere mich noch ganz genau, wie oft meine Mutter dieses Buch zur Hand genommen hat wenn es darum ging, meinem Bruder und mir eine gute Nacht Geschichte vorzulesen. Es geht dabei um Kalle Wirsch der in seiner unterirdischen Welt über sein Volk von Erdmännchen herrscht, doch eines Tages wird er von seinem Widersacher entführt und an der Erdoberfläche ausgesetzt. Nun begibt er sich zusammen mit 2 neuen Freunden auf den Weg zurück in seine Welt, um sich seinem Erzfeind zu stellen. 
Ganz ehrlich? Das Buch passt heute noch genau so gut in meinen Lesegeschmack wie vor 20 Jahren - ich würde es jeder Zeit wieder lesen (auch hier weiß ich zum Glück ganz genau wo es steht xD)



3. "Die kleine Hexe" - Otfried Preußler

Sie muss natürlich genannt werden: Die kleine Hexe von Otfried Preußler war eine meiner absoluten Lieblingsgeschichten. Ich weiß gar nicht was ich dazu vieles sagen soll, wenn ihr sie nicht kennt, dann lest die Geschichte um die kleine Hexe. Sie ist kurz, sehr schön und ... ich meine, es ist Otfried Preußler!^^


4. "Das kleine Gespenst" - Otfried Preußler



Ein weiterer Otfried Preußler <3 
Wir hatten eine Sammlung in der sich "Die kleine Hexe", "Das kleine Gespenst" und "Der kleine Wassermann" befanden. Dabei war "Das kleine Gespenst" die Geschichte, bei der ich immer am meisten mitgefiebert habe und noch heute werde ich leicht nervös wenn ich darüber nachdenke. Aber es ist eine gute Nervosität, eine Art Spannung. Die Geschichte ist wirklich schön und gut erzählt und wir haben sie so oft gehört und gelesen, vor allem da sie die Lieblingsgeschichte meines Bruders war. :) 



5. Die Drei Fragezeichen - Alfred Hitchcock


Hier bleibt mir nur zu sagen: Ich habe sie geliebt als ich klein war, und ich liebe sie bis heute! Beim Bild habe ich mich für "Die Flüsternde Mumie" entschieden weil das einer meiner absoluten Lieblingsfälle ist auf den ich in Form meines alten Hörbuches immer wieder zurück komme. Das Buch (mit genau diesem Cover) hat mir damals mein Vater geschenkt weil er eben diesen Fall früher bereits geliebt hatte und, ich weiß nicht ob es an den ganzen Erinnerungen liegt oder wirklich am Fall, aber es ist mein Liebster. (Dicht gefolgt von "Der Nebelberg" und "Der Mann ohne Kopf", beim letzteren ist aber vor allem das Hörspiel perfekt zum Einschlafen weil immer mal wieder Musik läuft). Auf jeden Fall waren und bleiben Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews in meinem Herzen und auf meinem Bücherregal :)


6. Der kleine Hobbit - J.R.R. Tolkien


Als meine Mutter mir dieses Buch mit ca 10? 11? Jahren geschenkt hat, konnte ja niemand ahnen, dass daraus eine große Liebe für J.R.R. Tolkien und jedes seiner Werke, seines Schreibstils und der Englischen Sprache im allgemeinen entstehen würde. Ich gebe diesem Buch mit die "Schuld" daran, dass ich Englisch studiert habe und diese Sprache und ihre Literatur es mir einfach so angetan hat, denn als ich J.R.R. Tolkien "kennenlernte" war es um mich geschehen.
"Der kleine Hobbit" ist und bleibt eines meiner Top 3 Lieblingsbücher und ich werde es immer und immer wieder besuchen. (Tatsächlich höre ich momentan das Hörbuch zum abertausensten Mal, aber es beruhigt mich einfach so <3)


7. Artemis Fowl - Eoin Colfer


Ein weiteres Buch das ich mit etwa 11 Jahren entdeckt habe, als wir Buchvorstellungen in der Schule machen mussten und es auf einer Liste mit Vorschlägen von der Deutschlehrerin stand und glaubt mir, ich bin SO froh, dass ich mich damals für dieses Buch entschieden habe. Es ist die Geschichte von einem jungen, sehr intelligenten Iren, der sich überlegt seine Familie wieder auf die Beine zu bringen indem er das geheime Gold der Feen stielt, an die natürlich niemand wirklich glaubt, von deren Existenz Artemis aber überzeugt ist und das ganz zurecht. Diese Reihe ist einfach unglaublich lustig und spannend und herzerwärmend. Da sie insgesamt aus 7 Büchern besteht hat sie mich natürlich durch meine ganze Jugend begleitet und noch heute bekomme ich manchmal plötzlich Lust eins der Bücher noch einmal zur Hand zu nehmen. (Jetzt gerade zum Beispiel ... verdammt xD)


8. Der Herr der Diebe - Cornelia Funke


Ach, diese Geschichte <3 Eines meiner Lieblingsbücher von Cornelia Funke und ich glaube das erste von ihr das ich jemals gelesen habe. Ich liebe die Geschichte um Skipio und die anderen Kinder und als kleiner Bonus spielt das ganze auch noch in Venedig *-* Yes, please. Es ist allerdings schon sehr lange her, dass ich das letzte mal das Buch gelesen oder den Film gesehen habe (den ich übrigens tatsächlich auch sehr mochte.)


9. Das Elfenportal - Herbie Brennan


Ein weiteres Buch, das ich zu in etwa der selben Zeit wie "Artemis Fowl" und "Der kleine Hobbit" entdeckt habe und auch diese Reihe hat mich im Laufe meiner Jugend begleitet. Vor einiger Zeit kam ein neues Buch in der Reihe heraus und ich habe es mir natürlich sofort gekauft, leider habe ich allerdings auch einige der Ereignisse inzwischen vergessen. Die Namen der Hauptcharaktere würde ich zwar noch beisammen bekommen, aber was wann wo wie passiert ist, das wird schon etwas kritischer. Deshalb müsste ich vermutlich die gesamte Reihe noch einmal lesen um dieses letzte Buch zu verstehen und obwohl ich da so gar nichts dagegen hätte, weiß ich nicht ob ich die Zeit investieren will.
Wer die Reihe allerdings noch nicht kennt, es ist eine hübsche, kleine, sehr liebevoll gestaltete Geschichte über einen Elfenprinz der fliehen muss bevor er getötet werden kann und dabei in unsere Welt gelangt, aber durch einen Fehler im Elfenportal leider in geschrumpfter Form hier ankommt. So lernt er Harry kennen, einen menschlichen Jungen der ihm Hilft zurück in sein Reich zu kommen und ihn dabei begleitet, wo sie gemeinsam gegen Intrigen kämpfen, die für ein Kinderbuch doch schon ganz schön happig sind. 


10. Emil und die Detektive - Erich Kästner


Last but most definitely not least - Erich Kästner :) Natürlich habe ich auch "Emil und die Detektive" gelesen und ich erinnere mich, dass ich es sehr mochte und danach eine Zeit lang immer mehr über Detektive und dergleichen lesen wollte (siehe: Drei ???). Es mag nicht eins meiner absoluten Lieblingsbücher gewesen sein, aber es ist eins, das einfach zu meiner Kindheit dazu gehörte und an das ich mich immer wieder gerne erinnere. 


So, das wars auch schon. Wow! Es ist mir schwerer gefallen als ich dachte, vor allem da ich viele der Bücher die ich als Kind also in der Grundschule gelesen habe, einfach nicht online finden konnte. Aber diese hier repräsentieren mich denke ich ganz gut :) 

Honorable Mentions gehen hierbei an Astrid Lindgren und Michael Ende. Natürlich liebe ich Pippi Langstrumpf, Michel von Lönneberga, die Kinder von Bullerbü und und und, außerdem natürlich "Die unendliche Geschichte"! Aber: Ich muss gestehen, dass ich die meisten dieser Geschichten als Kind eher in Form von Verfilmungen kennengelernt habe und obwohl ich sie später gelesen habe, sind es eher die Filme die mich an meine Kindheit erinnern! (Und glaubt mir ich kann es kaum erwarten in den nächsten Wochen Michel's Weihnachtsfolgen zu schauen, die wir eventuell auf DVD haben xD)


Und wie sieht es bei euch aus? Waren einige dieser Bücher vielleicht auch Teil eurer Kindheit? Wenn nicht, was sonst? Lasst mir natürlich jederzeit gerne Links zu euren eigenen Beiträgen da. 

Liebe Grüße,
Katharina

Kommentare

Follower

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kinderschuh - Award

[Top Ten Thursday] Neuzugänge

[Rezension] The Giver