Montag, 10. Oktober 2016

[Rezension] Life, the Universe and Everything

Inhalt:
Dieser Teil beginnt einige Zeit nach dem Ende des zweiten Romans (keine Angst, keine Spoiler ;) ) und nimmt ziemlich schnell Fahrt auf, denn für unsere Hauptcharaktere gehts auf eine Reise durch Raum und sogar durch die Zeit. Wo sie diese Reise hinführt? Im dritten Band der Hitchhiker's Guide to the Galaxy Reihe kann man eher fragen, wohin nicht?
Die Haupthandlung in diesem Teil dreht sich darum, dass die Bewohner des Planeten Krikkit, das gesamte Universum zerstören möchten weil sie genervt davon sind. Sie haben einen Plan, eine Bombe und weiße Killer Roboter die im gesamten Universum unterwegs sind um alle fehlenden Teile zusammen zu suchen. Unsere Hauptcharaktere (oder zumindest ein paar davon, denn nicht alle sind dabei gleich stark motiviert ...) geben ihr bestes um das gesamte Universum vor totaler und endgültiger Zerstörung zu retten. Ob das klappt und wohin das Schicksal sie auf dem Weg dorthin alles verschlägt, bleibt abzuwarten.


Meine Meinung: 
Ich fand es diesmal sehr schwierig den Inhalt zusammen zu fassen weil in diesem Teil wirklich viel passiert. Die Charaktere sind irgendwie immer unterwegs und besuchen verschiedene Orte und Zeiten und zwischendurch wird sehr viel drum herum erzählt über den Planeten Krikkit, seine Bewohner, seine Geschichte. Dadurch passiert sehr viel und auch wenn es im Buch alles logisch ist, klang es in meinen Zusammenfassungen jedes mal sehr verworren. Deshalb eher vage gehalten.

Zu viel will ich außerdem gar nicht verraten weil die Story sehr gut aufgebaut ist sodass man im Laufe des Buches nach und nach hinter alles kommt und die Geschichte dann versteht und mehr durchblickt.
Außerdem gibt es im Laufe des Buches ein paar Szenen, die auf einiges an interessanter Handlung in den nächsten zwei Büchern hoffen lässt.

Aber zunächst mal zu diesem Buch. Am Anfang gings zum Glück sehr schnell los mit der Handlung denn wie ich bereits in der Rezension zu Teil 2 erwähnt habe, hat mir die Situation am Ende des Buches nicht so gut gefallen. In der selben Situation befanden sich die Charaktere auch zu Beginn dieses Buches und es hat mir immer noch nicht gefallen :D Deshalb wars gut, dass es schnell weiter ging und von da an gabs keine Atempausen mehr. Die Handlung ist sehr interessant weil wir eine neue Spezies kennen lernen aber umso interessanter weil diese Spezies bereits wieder und wieder im Laufe des Buches auftritt bevor uns endlich erklärt wird wer sie sind und was sie wollen. Deshalb konnte man sich selbst schon einige Gedanken darüber machen und Theorien überlegen bevor dann alles erklärt wird.

Die Idee selbst fand ich wirklich gut! Eine Spezies die aus unauffindlichen Gründen einen so großen Hass auf das restliche Universum hat, dass es ihnen lieber wäre einfach alles auf einmal für immer zu zerstören. Ihre Geschichte ist natürlich noch viel tiefgründiger aber ich will ja hier nichts verraten. Das ganze wird sehr schön ergründet und es werden keine Fragen zu dem wie oder warum offen gelassen.

Außerdem gab es wieder einige sehr verrückte Szenen, die typisch für Douglas Adams waren. Zum Beispiel als Arthur von jemandem eingefangen wird der behauptet, dass er bereits sehr oft wiedergeboren wurde aber in jedem Leben sei Arthur Dent daher gekommen und habe ihn ermordet. Die ganze Geschichte ist unglaublich verrückt und lustig und lässt auf weitere Behandlung in späteren Büchern hoffen.
Und dann ist da natürlich noch die Idee, dass Menschen fliegen lernen können indem sie sich zu Boden werfen und ihn dann verfehlen... Ja! Es ist genial :D

Alles in allem hat mir die Geschichte in diesem Teil besser gefallen als die im zweiten, aber noch nicht ganz so gut wie das erste Buch. Deshalb bekommt Life, the Universe and Everything von mir 4 1/2 Punkte :)
Den vierten Band "So Long and Thanks for all the Fish" habe ich natürlich direkt bestellt und bereits hier liegen. Klingt auf jeden Fall sehr vielversprechend!


So viel dazu :)
Die Reihe ist auf jeden Fall sehr sehr empfehlenswert! Die Bücher sind sehr schön und schnell zu lesen und perfekt für zwischendurch! (Vorausgesetzt natürlich ihr mögt Science Fiction/Space Travel/Space Opera Bücher :)

Liebste Grüße und hoffentlich einen guten Start in die neue Woche,
Katharina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen