Samstag, 7. November 2015

[Kurzrezi] As You Like It

Inhalt:
"As you like it" ist eine von Shakespeares Komödien. In diesem Fall beginnt die Handlung am Hof eines Herzogs, der seinen Bruder verbannt hat, dessen Tochter Rosalind aber weiterhin bei Hof lebt da ihre Cousine (Tochter des Herzogs) Celia und sie beste Freundinnen sind. Eines Tages findet bei Hof ein Kampf statt und einer der Teilnehmer ist der junge Orlando, in welchen sich Rosalind prompt verliebt. Doch kurz darauf wird Rosalind leider ebenfalls verbannt, weil man denkt sie sei ein Spion ihres Vaters.
Rosalind will den Hof verlassen doch Celia will sie nicht allein lassen und kommt deshalb mit ihr. Zusammen fliehen sie in den Wald von Arden, in dem auch Rosalinds Vater nun lebt, wobei sich Rosalind als Mann verkleidet, um den beiden Frauen Ärger zu ersparen.
Derweil erfährt Orlando, dass sein Bruder Oliver plant ihn zu töten, woraufhin auch er zusammen mit einem Diener in den Wald flüchtet. Oliver, reist ihm nach um ihn dort zu töten.
Nun spielt sich die restliche Handlung im Wald ab, in dem sich nunmehr fast alle Charaktere aufhalten, auch wenn nicht alle wissen, wer der andere ist und wer alles dort umherstreift.

Meine Meinung:
Zu Beginn des Dramas war ich noch nicht so überzeugt davon, ob ich es mögen würde. Allgemein liebe ich Shakespeare und seine Dramen sind einfach immer etwas besonderes, ob Komödie oder Tragödie (eins seiner Geschichtlichen Stücke hab ich bisher leider noch nicht gelesen).
Doch dann nimmt die Handlung Fahrt auf, sobald sich immer mehr Charaktere im Wald von Arden zusammenfinden. Hierbei kommt es durch Verkleidungen und Unwissen zu Verwechslungen und dabei spielt wie so oft die Liebe eine große Rolle.

Das ganze nimmt im Laufe der Zeit eine ganz lustige Wende, wobei mir der letzte Akt mit Auflösung am besten Gefallen hat, vorallem da mein Lieblingscharakter Rosalind, hier mal richtig durchgegriffen hat, obwohl sie ja eine Frau ist. Was damals ja nicht unbedingt üblich war, um 1600 in England. Aber ich fands super und das Ende selbst ist wirklich gut und der Weg dahin unterhaltsam und lustig.

Obwohl ich das Buch für die Uni lesen "musste" bin ich froh, dass die Professorin es ausgesucht hat. Mir hats wirklich gut gefallen, und auch wenns nicht mein Lieblingsstück ist ("Romeo und Julia" und "MacBeth" sind bisher ungeschlagen <3 ) würde ich es doch weiterempfehlen :)

Alles in allem 4 von 5 Punkten
Es ist schnell durch, unterhaltsam und lustig, außerdem mal was anderes als die Stücke die ich bisher gelesen habe (sehr heiter, weibliche Rolle die das Sagen hat, etc...)

Euch allen noch einen schönen Samstag Abend :) Falls das hier überhaupt noch jemand sieht, ich dachte besser spät als nie, was diesen Monat wohl mein Motto in Blog-Hinsicht wird :D
Liebste Grüße,
Katharina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen