Mittwoch, 17. Mai 2017

[Rezension] Reasons To Stay Alive

Hey Hi Hallo
Heute kommt eine Rezension zu einem sehr interessanten und wichtigen Buch :)


Titel dt: "Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben"
Preis: 18.90€ (nur gebunden erhältlich glaube ich)
Titel engl.: "Reasons To Stay Alive"
Preis: 10-12€

Inhalt:
Es fühlt sich etwas seltsam an den Inhalt dieses Buches zu beschreiben, denn der Inhalt ist im Prinzip Matt Haig's Leben mit Depression und einer Angststörung. In diesem Buch beschreibt er diese Zeit in seinem Leben vom Anfang an, als er zum ersten mal mit sehr starken Depressionen wach wird und nicht weiß was mit ihm passiert. Im Verlauf des Buches beschreibt er verschiedene Situationen in denen er sich findet, die während seiner Depression für ihn unmöglich erschienen. Er erzählt wie er sich gefühlt hat, was ihm geholfen hat, wie Menschen auf seine Krankheit reagiert haben ...
Im Laufe des Buches finden wir Beschreibungen, Geschichten, Listen, Ratschläge und sogar Tweets von Menschen die er unter dem Hashtag #ReasonsToStayAlive gesammelt hat, in denen Menschen ihre eigenen Gründe am Lebenzu bleiben nennen.


Meine Meinung:
             Als ich das Buch im Laden stehen sah, wars eher eine Art Spontankauf, ich war gerade etwas mit der Uni überfordert weil ich einige Probleme hatte an denen ich nichts ändern konnte sondern bei denen ich auf die Kooperation anderer Menschen angewiesen war, was immer extrem stressig ist. Und wenn ich gestresst bin kommt meine Anxiety immer mehr raus als wenn ich Zeit habe mich zu entspannen und zu Atmen und darauf zu konzentrieren, dass alles gut ist. Und da stand dieses Buch und ich musste es einfach lesen.
               Im Nachhinein bin ich so unglaublich froh es gekauft zu haben, denn indem Matt Haig beschreibt wie es ihm geht, zeigt er, dass es noch anderen Menschen so geht wie vielleicht einem selbst. Ich habe zwar zum Glück keine Depressionen, aber während dem Lesen fand ich es immer wieder faszinierend und verrückt dass die Angstzustände und Panikattacken die er beschreibt, teilweise 1 zu 1 auf meine passen, was eine so verrückte Vorstellung für mich war, dass etwas, was mich manchmal so unglaublich fertig macht, anderen Menschen 1 zu 1 so passiert also ... nicht nur die Panik selbst, sondern auch das, was man in so einem Moment denkt... seine Beschreibungen waren teilweise fast unheimlich genau... Aber genau das fand ich eben unglaublich beruhigend, denn wenn man sich das immer mehr in Erinnerung ruft, kann man sich ein kleines bisschen mehr davon überzeugen, dass die Gedanken die man in so einem Moment hat, eben die Krankheit sind und keinen Einfluss auf die Realität haben. In der Hinsicht, falls ihr entweder Depressionen oder Angststörungen selbst schonmal hattet oder habt, dann kann ich das Buch wirklich 100%ig empfehlen! Und auch wenn ihr jemanden kennt dem es so geht, kann dieses Buch denke ich sehr sehr hilfreich sein, weil es einem zu Verstehen gibt wie Menschen sich in solchen Situationen fühlen.

            Da es ein ernstes Thema ist und eine schwere Zeit in seinem Leben war, geht er das ganze natürlich eher ernst an, aber gleichzeitig zeigt er auch Humor indem er zum Beispiel Listen einfügt wie "Dinge die Menschen über Depressionen sagen, die sie nicht über andere Krankheiten sagen würden" welche dann Kommentare aufweisen wie "Ja ich weiß du hast Krebs, aber wenn du ständig darüber redest hilft das ja auch niemandem weiter!" Dinge wie das lockert das ernste Thema dann etwas auf, was ja auch mal nötig ist :)
              Sein Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, es ist schön aber locker geschrieben und beim lesen fühlt es sich einfach an als würde er einem eine Geschichte erzählen und man will auch immer mehr hören und wissen, wie er es geschafft hat, dass es ihm wieder etwas besser geht, denn natürlich wird man Depressionen niemals ganz los, aber man kann zumindest lernen damit umzugehen, damit man ein normales Leben führen kann.

Also, dieses Buch würde ich wirklich 100%ig empfehlen! Es ist eins dieser Bücher bei denen ich denke, dass wirklich die meisten Menschen es lesen sollten, ob man die Krankheit selbst hat oder nicht, ob man Realism mag oder Fiction, egal, ich finde dieses Buch wirklich sehr wichtig und sehr empfehlenswert :) Von mir bekommt Reasons To Stay Alive eine solide 5 von 5, denn auch wenn ich das Buch schon vor 2 Monaten gelesen habe, denke ich immer wieder darüber nach!


Habt ihr ähnliche Bücher die ihr empfehlen würdet? Ich bin ja immer für neue Buchempfehlungen offen ;)
Ich hoffe ihr alle habt noch einen schönen Mittwoch :)
Liebste Grüße,
Katharina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen