Mittwoch, 13. Juni 2018

[Rezension] Die Stadt der Träumenden Bücher - Graphic Novel

"Die Stadt der Träumenden Bücher - Graphic Novel"


Autoren: Walter Moers und Florian Biege
Verlag: Knaus
Erscheinungsdatum: 6. November 2017
Teil: 1 "Buchhaim" von 2
Preis: 25€ HC


Inhalt: 
Der Inhalt der Graphic Novel deckt sich natürlich mit dem, des Originalromans. Dazu gibt es *hier* meine Rezension.

In diesem ersten Teil der in Zwei geteilten Graphic Novel, lernen wir unseren Author Hildegunst von Mythenmetz kennen, erhalten zusammen mit ihm ein Manuskript das unser Leben verändert, verlassen die Lindwurmfeste und begeben uns auf den Weg nach Buchhaim, der Stadt der Träumenden Bücher. Dort lernen wir gemeinsam das Leben in der Hauptstadt der Bücher kennen, treffen auf verschiedene freundliche oder weniger freundliche Bewohner und Antiquariatsbesitzer, erfahren so einiges über die Katakomben von Buchhaim und tun unser bestes um den Verfasser des Manuskripts zu finden, das wir bei uns tragen.

Dabei gerät Hildegunst allerdings immer tiefer hinein in die Welt von Buchhaim und kommt ohne es zu wissen Charakteren und Machenschaften zu nahe, von denen er sich besser weit weit fern gehalten hätte. Ob das gut für ihn endet?


SPOILER FÜR DIE JENIGEN DIE DAS BUCH NOCH NICHT KENNEN:
Der erste Teil endet bereits in den Katakomben, nachdem wir die drei Buchlinge kennen gelernt haben. Der Großteil der Katakomben und ihrer Geheimnisse wird jedoch erst im zweiten Teil behandelt.
SPOILER ENDE!



Meine Meinung:
In der Zusammenfassung des Inhalts habe ich größtenteils den Leser mit eingeschlossen in Hildegunsts Erfahrungen in Buchhaim. Das habe ich getan, weil Walter Moers Schreibstil an sich, so unglaublich gut ist, dass man sich einfach in seine Bücher hineinversetzt fühlt, egal wie verrückt und fantastisch der Ort des Geschehens auch sein mag. Im Fall der Graphic Novel allerdings, trägt auch der einfach fantastische  Zeichenstil von Florian Biege dazu bei, dass sich der Leser so fühlt, als wäre er gerade mit Hildegunst unterwegs durch Buchhaim und dessen Geheimnisse. 

Ich könnte über den Zeichenstil selbst hier ganze Romane verfassen, denn es ist wirklich unglaublich. Von Seite zu Seite wird der Leser immer wieder überrascht und mitgerissen und Walter Moers und Florian Biege kommen immer wieder mit neuen außergewöhnlichen Ideen um die Ecke um das Geschehen noch besser hervor zu heben und beinahe Realität werden zu lassen. Keine Gelegenheit zur Ausschmückung und Verzierung wurde ungenutzt gelassen und am Ende erwartet den Leser die ein oder andere wunderbare Überraschung. 

Das allein rechtfertigt für mich den Preis von 25€ (den ich, bis ich das Buch erstmals aufschlug doch recht happig fand) mehr als gut! Das Buch ist wirklich einzigartig und wunderschön gestaltet.

Zum Inhalt kann ich wieder einmal nur auf meine frühere Rezension des Originalromans verweisen, denn am Inhalt der Geschichte hat sich ja nichts geändert. Es gibt die ein oder andere Stelle in der Graphic Novel an der ich die detailgenaue Beschreibung vermisst habe, von der ich genau weiß, dass sie im Original vorhanden war. Aber das ist ja kein Problem, denn in solchen Fällen kann man ja jederzeit den Roman zur Hand nehmen.

Das was die Graphic Novel uns an Text bietet, gibt alles an Inhalt wieder was der Leser braucht um zu verstehen, selbst wenn man den Origninalroman nicht gelesen hat. Und selbst wenn man die Geschichte bereits kennt, schaffen Walter Moers und Florian Biege es, dass man mitfiebert, sich erschreckt oder einfach nur fasziniert ist. 


Also wie man vielleicht aus meiner Beschreibung heraus hören kann, war ich von dieser Graphic Novel einfach nur begeistert. Der  Preis ist in meinen Augen vollkommen gerechtfertigt und ich werde mir natürlich auch den zweiten Teil kaufen, auch wenn ich damit vielleicht bis zu meinem Urlaub warte. 

Ich würde dieses Buch auf jeden Fall jedem empfehlen der entweder, Walter Moers Geschichten so sehr liebt wie ich, denn dies ist eine einzigartige Homage an Zamonien. Oder auch an jene, die einfach eine wundervoll gestaltete Graphic Novel suchen, oder eben ein Buch, das man gemeinsam mit Kindern lesen kann, denn groß wie klein werden von den Illustrationen ausnahmslos begeistert sein. 




Als kleiner abschließender Kommentar bleibt dann nur noch zu sagen: 
Für die Sammler unter euch (so wie mich^^) macht euch keine Sorgen, dass nun das Gesamtwerk von Walter Moers als Graphic Novel erscheinen wird und wenn ihr anfangt, ihr nach ein paar Monaten und Jahren jede dieser 25€ Adaptionen im Regal stehen habt. Walter Moers hat auf seiner Homepage bereits betont wie viel Spaß dieses Projekt ihm und Florian Biege gemacht hat aber, dass es weitere Graphic Novels in dieser unglaublich aufwendigen Form, auf keinen Fall geben wird. Es bleibt also bei den zwei Teilen von "Die Stadt der Träumenden Bücher".



Das wars vorerst also wieder von mir.
Liebste Grüße und eine gute restliche Woche,
Katharina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen