Mittwoch, 11. Juni 2014

[Rezension] The Fault in Our Stars

Inhalt:
Hazel Grace Lancaster, ist 16 Jahre alt und hat Krebs. Sie hat schon seit einiger Zeit Krebs und teilt ihr Leben mit einem Sauerstoffbehälter, den sie überall mit hinnehmen muss da ihre Lungen einfach nicht gut darin sind Lungen  zu sein.
Als sie eines Tages eine Support Group für Krebskranke Jugendliche besucht, trifft sie auf Augustus Waters. Sofort fällt ihr auf, dass er etwas ganz besonderes ist. Seine Art die Dinge zu sehen und die zu reden beeindrucken sie und sie werden Freunde.
Zusammen helfen sie einem Freund durch eine schwere Zeit und versuchen, die Zeit die ihnen auf der Erde bleibt, so gut wie möglich zu genießen.

Schreibstil:
John Green's Schreibstil hat mich von der ersten Seite an begeistert. Leider war diese Buch das erste was ich von ihm gelesen habe aber bestimmt nicht das letzte. Er weiß genau was er wie sagen muss um im Leser bestimmte Gefühle zu wecken und während dem lesen merkt man, dass er selbst ein leidenschaftlicher Leser ist. Der Humor den er den Hauptfiguren verpasst hat, war perfekt. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Hazels Gedanken hat er wundervoll beschrieben, die Gefühle kommen sehr gut durch.

Meine Meinung:
Ich will nicht zu viel zum Inhalt schreiben, denn ich möchte nichts verraten aber so viel sollte jedem klar sein: Dieses Buch ist zwar teilweise sehr lustig, weil Hazel und Augustus und Isaac einfach ... einmalig sind. Aber man kann sich drauf verlassen, dass am Ende Tränen fließen! (ernsthaft von allen Menschen die ich kenne die Tfios lesen haben, hat nur eine nicht geweint!)

Die Geschichte hat es geschafft, mich von Anfang an zu fesseln und zu bezaubern. Man weiß es geht um Krebskranke Jugendliche deshalb hatte ich nicht mit einer so lustigen und lockeren Erzählung gerechnet. Immer wieder wird man auf den Boden der Tatsachen  zurück geholt aber nicht auf eine grausame Art und Weise... noch nicht.

Das Ende kam für mich nicht überraschend aber deshalb nicht weniger schmerzhaft. Natürlich werde ich nicht verraten was genau passiert aber zu sagen, dass ich die letzten 70 Seiten des Buches fast durchgehend geweint habe, wäre nicht übertrieben. Das Buch hat mein Herz gebrochen, aber dennoch muss ich es Lieben. Die Geschichte ist mir sehr nah gegangen und wird noch eine ganze Weile in meinem Kopf herumschwirren. Also danke, John Green, für die Schmerzen! Aber wirklich danke, für Hazel, Augustus und Isaac! :)

Wie könnte ich diesem wundervollen Buch also etwas anderes verpassen als 5 von 5 Punkten und einen Eimer voller Tränen!



Autor:
Falls es euch interessiert, hier noch ein "paar" Details zum Autor :)

John Green, geboren am 24 August 1977, lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Indianapolis (Indiana). Er ist nicht nur bekannt für "The Fault in our Stars" (Das Schicksal ist ein mieser Verrtäter) sondern ebenfalls für seine Bücher "Looking for Alaska" (Eine wie Alaska), "Paper Town" (Margos Spuren) und "An Abundance of Katherines" (Die erste Liebe [nach 19 vergeblichen Versuchen]). Außerdem 2 weiteren Büchern in Zusammenarbeit mit anderen Autoren.

Neben seinem Scheiben, betreibt er einen der bekanntesten Channel auf YouTube zusammen mit seinem Bruder Hank Green. Die Vlogbrothers (*klick me and dftba* ) veröffentlichen 2 Videos pro Woche, eins von John, eins von Hank, in dem sie über alle möglichen Dinge diskutieren.
Außerdem betreiben die zwei zusammen den Channel: Crash Course (*klick me I'm awesome*) auf dem sie zu verschiedenen Themen Crash Courses online stellen. Dabei gibt es Literary History, Chemnestry, Psychology, World History und so weiter :) Lehrreich und lustig gestaltet.
Last but not least ihr Channel: Mental Floss (*if you klick me I promise a laugh*) auf welchem sie verschiedene ... ich nenne es mal "Listen aufzählen" ... so zum Beispiel "83 old slang phrases we should bring back" :D
Neben diesen 3 gibt es natürlich Hanks Channel, Johns Channel und Hank Games aber... ich denke die drei oberen sind genug um eure gesamte Zeit zu stehlen (gotta love Youtube ;) )

Was ich besonders lustig fand war, dass die Biographie am Ende von TFioS sagte, dass man sich John Green auf Twitter anschließen sollte, wo er breits -> 1.1 Mio <- Follower hat.... Naja als ich das letzte mal nachgesehen habe, waren es eher 2.6 Mio Follower ;)  (*klicketiklickklick*)

Soo... nun kennt ihr auch den Grund warum ich die Autorenzusammenfassung ans Ende gesetzt habe, ich liebe John Green und Hank Green einfach zu sehr um nur ein zwei Sätzchen zu schreiben :D
*Nerdfighter for Life*

Euch allen einen wunderschönen Mittwoch und DFTBA
Don't Forget To Be Awesome ;)

Liebste Grüße,
Katharina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen