Freitag, 30. August 2013

[Kurzrezi] Plötzlich Fee - Frühlingsnacht

Inhalt:
Das letzte Band hat etwas, das die Bücher vor ihm nicht hatten. -> Ash's Sichtweise der Dinge! Ich musste mich total dran gewöhnen, aber dann war es eigentlich ganz okay. Vorher begegnet man Ash immer nur als eiskaltem Winterprinz. Doch nicht so in diesem Band, denn hinter der eisigen Fassade steckt viel mehr!
Da Meghan nun Königin der Eisernen Feen ist, kann Ash natürlich nicht bei ihr sein. Doch er sucht einen Weg das zu ändern! Ash, der ehemalige Prinz des Winterhofes, will ein Mensch werden!
Dazu muss er ans Ende der Welt und versuchen seinen Wunsch erfüllt zu bekommen. Er muss über seine Grenzen hinauswachsen!

Meine Meinung:
Diese ganze Aktion fand ich unglaublich toll! Der Weg zum Ende der Welt mit Puck, Grimalkin und zwei anderen Gefährten die ich jetzt nicht nennen werde, war genial! So viel neues zu entdecken und auch über manche Charaktere hat man viel neues erfahren!
Doch leider ist mir Ash zwischendurch ziemlich auf die Nerven gegangen. Und das, was am Ende der Welt passiert war nicht so spannend wie ich es mir gewünscht hätte. Der letzte Teil des Buches hat sich viel zu sehr gezogen, manchmal hatte ich schon keine Lust mehr weiter zu lesen!

Das Ende an sich hat mir eigentlich recht gut gefallen! Aber am restlichen Buch ändert das nichts! ;)

Auch wenn es mir das Herz fast bricht, da ich Bücher nicht gerne "schlecht" bewerte, da es bestimmt genügend Menschen gibt die den 4ten Teil geliebt haben. Ich kann dem Buch nicht mehr geben als:
3 von 5 Punkten!

Dienstag, 27. August 2013

[Kurzrezi] Plötzlich Fee - Herbstnacht

Inhalt:
Meghan und Ash sind aus dem Feenreich erbannt. Doch dort geht es drunter und drüber, denn die Eisernen Feen rücken immer weiter ins Nimmernie vor. Deshalb müssen die zwei etwas unternehmen und suchen einen Weg zurück ins Feenreich, natürlich nicht ohne Puck und Grimalkin an ihrer Seite!

Meine Meinung:
Ich fand den dritten Teil der Reihe sehr schön. Endlich ging es mal richtig zur Sache, was die Eisernen Feen angeht! Es passiert so viel! Nicht nur im Feenreich sondern auch zwischen Ash und Meghan. Auch wenn ich Liebesgeschichten nicht so sehr mag, und auch nie Team Ash war, so hat mir dieser Band doch ganz gut gefallen, da es nicht übertrieben ist!
Puck hatte wieder seine tollen Momente! Ich liebe Puck einfach ... ;)
Das Ende des dritten Teils hat mir sehr gefallen. Ich denke ich hätte beinahe ohne den vierten Teil mit diesem Ende leben könnten ;)

Alles in allem: Naja, mein Lieblingsbuch der Reihe war es nicht, aber schlecht war es auch nicht. Ich mag einfach diese Geschichte!
4 von 5 Punkten!

Samstag, 24. August 2013

[Rezension] Reckless - Lebendige Schatten

Inhalt:
SPOILER vom ersten Band!

Am Ende des ersten Bandes rettet Jacob seinen Bruder Will, doch damit zieht er den Fluch der schwarzen Fee auf sich. Eine Motte sitzt von nun an auf seiner Brust. Durch sie, soll er den Namen der schwarzen Fee vergessen, den er ausgesprochen hat. Dieser hat 6 Buchstaben, also wird die Motte 6 Mal zubeißen und Jacob Höllenqualen leiden lassen, bevor er letztendlich sterben muss!

Doch um das zu verhindern macht sich Jacob auf die Suche nach allem möglichem. Dem Jungbrunnen, einem Flaschengeist und so weiter. Aber nichts zeigt die erwünschte Wirkung. Bis er auf etwas unerwartetes stößt. Den "Fluch" eines längst verstorbenen Hexenmeisters. Wird das Jacobs Rettung sein? Oder sein Tod?

Meine Meinung:
Ich war skeptisch, was den zweiten Teil angeht. Jacob Reckless ist mein absoluter Buch-Lieblingscharakter! (nicht nur in diesem Buch, versteht sich! Sondern allgemein ;) ) Und nun soll Jacob sterben?! Aaaah!!
Also hab ich mich an das Buch gegeben und gehofft und gehofft. Jedes mal wenn die Motte Jacob beißt hat mir das beinahe das Herz gebrochen!
Sprich: Cornelia Funke ist einfach genial!
Man ist dem Buch wirklich nahe, wenn man sich auf die Geschichte einlässt! Die Idee die hinter dem ganzen steht: Die Suche nach dem Herz, dem Kopf und der Hand eines toten Hexenmeisters!
Diese Suche gestaltet sich eher schwierig, da man diese Dinge natürlich nicht einfach so auf dem Markt bekommt! Man muss sie erst einmal finden! Und das auch noch mit einem Schatzjäger der Goyl im Nacken der Jacob am liebsten Tod sehen will!

Unglaublich toll!!! Meine persönliche Lieblingsstelle: Der Blaubart! o.O ich war schockiert und gefesselt!!

Das Ende macht Hoffnung auf einen dritten Teil, was wirklich super wäre! :)

Deshalb: Unabwendbare 5 von 5 Punkten!!!

Donnerstag, 22. August 2013

[Rezension] Reckless - Steinernes Fleisch

Inhalt:
Im ersten Teil begibt sich der Schatzjäger Jacob Reckless, zusammen mit Fuchs (einer Gestaltenwandlerin), seinem Bruder Will und dessen Freundin Clara, auf den Weg durch die Spiegelwelt.
Denn Jacobs Bruder wurde von den Goyl angegriffen und ist dabei sich in einen von ihnen zu verwandeln.
Die Goyl haben Haut aus Stein und die Haut die Will wächst, ist Jade. Da trifft es sich nicht gut, dass der König der Goyl und seine Dunkle Fee ausgerechnet einen Jade-Goyl suchen. Denn dieser Stein ist unglaublich selten unter den Goyl, und der Jade-Goyl, so eine Prophezeiung, soll den König vor dem Tod schützen!

Es beginnt also nicht nur ein Wettlauf mit der Zeit, sondern auch, gegen die Goyl, die versuchen Will einzufangen um ihn zu ihrem König zu bringen!
Wird Jacob es schaffen seinen Bruder zu retten? Und wenn ja, unter welchem Preis?

Meine Meinung:
Schon auf die ersten Seiten, hatte ich mich in dieses Buch verliebt! Cornelia Funke schafft es sofort, dass einem die Spiegelwelt vertraut vorkommt. Durch das Einbinden bekannter Märchen, glaubt man, diese Welt zu verstehen. Doch das tut man nicht! Deshalb verletzt sich Will als er zum ersten mal dort ist.
Was Idyllisch scheint, ist eigentlich sehr gefährlich!

Jacob Reckless ist einer meiner liebsten Buchhelden! Ich war sofort hin und weg von ihm, von seiner Art. Er würde alles tun, um seinen Bruder zu retten und dabei lastet er sich selbst viel zu viel auf!

Den Weg den die 4 Gefährten durch die Spiegelwelt gehen, ist voller Gefahren. Von Scherenmännern, über Feen und, nicht zu vergessen, die Goyl! Hinter jeder Ecke kann ein Fluch, eine Verwünschung oder einfach eine weitere Gefahr lauern.
Dieses Buch ist ein wundervolles neues Märchen und dabei keineswegs nur für Kinder geeignet! Ich war gefesselt und am Ende, einfach nur schockiert!

Ein super Buch, bei dem die Meinungen zwar weit auseinander gehen, das von mir aber unabwendbare
5 von 5 Punkten
bekommt!

Dienstag, 20. August 2013

Midnight Girls :-)

Also meine lieben Freunde, ich muss jetzt mal kurz ein bisschen Werbung in eigener Sache machen.
Denn seit kurzem, habe ich einen zweiten Blog, zusammen mit einer Freundin. (Viele von euch kennen vielleicht Katherina Webster).

Schon länger basteln wir an der Idee rum und jetzt haben wir uns endlich getraut.
Midnight Girls ist online geganen! :)




 HIER kommt ihr direkt zum Blog :)

Wir stehen zwar noch ganz am Anfang aber geben unser bestes und haben schon einige gute Ideen auf Lager!
Es wäre toll wenn der ein oder andere Interessierte vorbeischauen würde.
Für Tipps und Ratschläge, sind wir natürlich immer offen, wir wollen ja, dass der Blog euch gefällt und sind immerhin noch ganz neu ;)


Das wars auch schon wieder von meiner Seite :)
Danke an alle, die es sich durchlesen ;)

Liebste Grüße,
Katharina

Montag, 19. August 2013

[Rezension] Young Sherlock Holmes - Eiskalter Tod

Inhalt:
Als Sherlock und Amyus Crowe nach London reisen um Sherlocks Bruder Mycroft im Club zu treffen, ahnen sie nicht was da auf sie zukommt. Denn als sie Mycrofts Büro betreten, steht er völlig verdutzt an der Tür, während auf einem Stuhl hinter ihm, ein toter Mann liegt!
Mycroft weiß nicht wie ihm geschieht, doch da sein Bruder und Crowe nicht die Einzigen sind, die den Toten sehen, findet er sich schnell hinter Gittern wieder und wird des Mordes beschuldigt.
Crowe und Sherlock ermitteln und Mycroft darf das Gefängnis verlassen. Doch irgendetwas ist seltsam an dem Toten im Büro, denn Mycroft schwört ihn nicht getötet zu haben, sonst war niemand im Raum und eine Waffe, ist nicht zu sehen. Dennoch hat der Mann eine Stichwunde.
Alle Spuren führen nach Russland. Dorthin führt also die dritte Reise von Sherlock Holmes. Diesmal einzig und allein begleitet von Mycroft! Auch dieses mal verläuft der Besuch nicht so glatt wie man es sich wünschen könnte. Sherlocks Bruder hat gefährliche Feinde, und die haben es nun auch auf Sherlock selbst abgesehen!

Meine Meinung:
Der dritte Teil der "Young Sherlock Holmes" Reihe, führt den jungen Detektiv nach Russland. Dort begegnen ihm viele Gefahren, doch er lässt sich nicht so schnell unterkriegen, da er in diesem Sommer, schon einiges erlebt hat!

Der Fall, den sich Andrew Lane für den dritten Band ausgedacht hat, begeisterte mich! Die Idee die dahinter steckt war genial und egal wie sehr ich auch überlegt habe, ich bin nicht auf die Lösung bekommen bis ich sie schwarz auf weiß gelesen habe!
Die Tatsache dass Sherlock nur mit Mycroft reist und ohne Amyus Crowe, hat mir nicht so gut gepasst. Ich mag Mycroft nicht sonderlich, fragt mich nicht wieso, er ist mir einfach unsympatisch! Aber sobald sie in Russland angekommen waren, gab es keine Gelegenheit mehr sich darüber Gedanken zu machen, da viel zu viel passiert ist!

Das Ende dieses Bandes ist eine große Überraschung, ich hätte mit einigen Wendungen niemals gerechnet!
Sehr großes Lob an Andrew Lane, wenn nicht sein Schreibstil mich schon überzeugt hätte, seine Ideen täten es allemal allein! ;)

Deshalb: 5 von 5 Punken!
Wie könnte ich "Young Sherlock Holmes" jemals weniger geben? ;)

Sonntag, 18. August 2013

[Rezension] Young Sherlock Holmes - Das Leben ist tödlich

Inhalt:
Sherlock lebt noch immer auf dem Land bei seinem Onkel und seiner Tante. Dort wird er unterrichtet von Amyus Crowe, dem Amerikaner der ihm bereits im ersten Teil zur Seite stand.
Bei einer Unterredung von Crowe und Sherlocks Bruder Mycroft, kommt heraus, dass der in Amerika gesuchte und tod gelaubte "Lincoln Attentäter" John Wilkes Booth sich in England aufhält.
Diesen muss Crowe natürlich sofort finden, doch Sherlock kommt ihm zuvor und findet das Anwehsen von Booth. Dieser jedoch entführt daraufhin Sherlocks besten Freund Matty und flüchtet in die USA.
So finden sich Sherlock, Amyus Crowe und seine Tochter Virginia auf einem Schiff nach New York wieder und eine rasante Verfolgungsjagd beginnt.

Meine Meinung:
Dies ist der zweite Teil der "Young Sherlock Holmes" - Reihe von Andrew Lane. Schon vom ersten Teil (Rezension *hier* ) war ich sehr begeistert! Im zweiten wurde ich nicht enttäuscht.
Der Fall um den Attentäter John Wilkes Booth war sehr interessant. Denn außer der Verfolgungsjagd gibt es viel neues zu entdecken. So zum Beispiel bei Sherlock's erstem Besuch in den USA. Außerdem erfährt man einiges über den Amerikanischen Bürgerkrieg und auch wenn ich einiges schon wusste, war die Geschichte hier sehr interessant verpackt!
Der Titel "Das Leben ist tödlich" passt perfekt zum zweiten Teil der Reihe. Denn wenn Sherlock, Matty und seine anderen Freunde schon im ersten Teil viele Gefahren bestehen mussten, so ist der zweite Teil nocheinmal gefährlicher! Man kommt kaum zu Atem da ständig ein neues Unheil vor der Tür steht.

Das ganze war sehr schön geschrieben. Andrew Lane hat es einfach raus die Geschichte um den Jungen Meisterdetektiv glaubhaft zu verpacken, er übertreibt es nicht, aber stellt Sherlock auch nicht als GANZ normalen Jungen da!

Ich war begeistert und kann die nächsten Teile der Reihe kaum erwarten.
Auf englisch sind bereits 6 erschienen, auf deutsch erscheint der 4te am 26 September.

Von mir gibt es daher 5 von 5 Punkten!!

Montag, 12. August 2013

[Kurzrezi] Go ask Alice

Inhalt:
Alles beginnt damit, dass Alice' Famlie umzieht. Sie weiß nicht, ob ihr das gefallen soll, muss jedoch so oder so mit. Wie sich rausstellt ist es gar nicht so schlimm. Alice findet eine Freundin und die zwei verstehen sich gut!
Doch dann verbringt sie ihre Ferien bei ihren Großeltern, in ihrer früheren Umgebung. Dort fängt alles an schief zu gehen. Bei einem dummen Party Spiel mit alten Bekannten, werden Alice unwissentlich Drogen in ihr Getränk gemischt und von da an heißt es "nur noch einmal!" "weil es mir so schlecht geht!" "Ich werd schon nicht abhängig, ich kenne ja die Gefahren!"
Doch sie stürzt ab, alles geht schief. Aber sie bekommt eine zweite Chance. Oder?

Die Geschichte eines 15-jährigen Mädchens, das ohne es zu wollen immer tiefer versinkt!

--> Der Deutsche Titel ist "Fragt mal Alice" von Anonym und Irmela Brender

Meine Meinung:

Das Buch ist ein Tagebuch! Und nein, ich habe mich nicht falsch ausgedrückt. ;) Denn es ist nicht nur geschrieben wie ein Tagebuch, sondern es IST das Tagebuch dieses Mädchens. Sie erzählt uns ihre Geschichte. Ohne Verschönerung, ohne etwas auszulassen. Sie erzählt wie es ihr passiert ist. Nichts weiter als die schockierende Wahrheit.

Ich war wirklich begeistert von diesem Buch! Man kann nicht aufhören zu lesen, bei allem was der armen Alice passiert! Auch wenn es gemein, verrückt, seltsam ist, soetwas über ein Tagebuch zu sagen. Doch die Tatsache, dass man weiß, dass es eine wahre Geschichte ist, macht es nur noch schlimmer.
Man ließt viele Bücher über Drogen, aber meistens ist es viel Fiktion. Hier jedoch nicht! Hier ist es die ungefilterte Wahrheit über die schleichende Unerbittlichkeit von Drogen!

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen. Es ist dünn, fesselt und erzählt euch etwas wirklich Wichtiges.
Dieses Buch werde ich nicht mehr vergessen!

5 von 5 Punkten!

Montag, 5. August 2013

[Kurzrezi] Heroes of Olympus - Son of Neptune

Inhalt:
Im ersten Teil *"Heroes of Olympus - the lost hero"* traf Jason auf Leo und Piper. Dieese fanden den Weg zum Camp Half-blood, dem Griechischen Camp und trafen dort auf Annabeth.

Im zweiten Teil, geht es weiter mit Percy Jackson. Dieser wurde im Camp Half-blood vermisst. Nun tritt er wieder auf, erinnert sich aber an nichts. Nur dass er von einer Göttin zu einem Camp geschickt wurde. Dort trifft er dann auch ein. Es ist jedoch das Römische Camp! Eine Legion, mit Tiber und Colluseum und allem drum und dran.
Doert wird Percy nicht gerade willkommen geheißen, denn er ist ein Sohn von "Neptun" (was nichts gutes verheißt) und hat griechische Angewohnheiten (was in Rom nicht gut ankommt!)

Allerdings findet er schnell zwei Freunde. Hazel und Frank. Zusammen mit ihnen muss er sich auf eine Mission begeben, denn Gaia hat den "Tod" (Nicht Hades/Pluto, sondern den, der das Tor zur Unterwelt bewacht...) gefangen und deshalb bleiben getötete Ungeheuer nicht tot und sie selbst wird immer störker.
Das muss verhindert werden.

Meine Meinung:
Ich war total gespannt auf dieses Buch, da Percy hier wieder vorkommen sollte und ich bin großer Fan! ;)
Das erste Buch fand ich bereits klasse (Leo <3 ) und auch hier wurde ich nicht von Rick Riordan enttäuscht.
Sein Schreibstil ist einfach klasse!! Da könnte ich immer und immer weiterlesen! Seite für Seite, Buch für Buch! Einfach super geschrieben.
In die Geschichte fügt er immer wieder neue, sowie auch schon bekannte Monster und Figuren aus den griechischen Mythen bei. Doch in diesem Buch, tauchen zum ersten Mal auch römische Götter auf!
Jetzt denkt sich jeder gleich: Griechische und Römische Götter? Sind doch alles die selben!!
Naja, es gibt die "selben" Götter in Rom und Griechenland, aber sie vertreten andere Vorstellungen.

Einerseits fand ich es sehr interessant auch die römische Seite der Götter kennen zu lernen, andererseits hat mich das ein wenig genervt, da ich die römischen Götter weniger mag als die Griechischen. Außerdem wer das Leben in der Legion so völlig anders als das, was man von Camp Half-blood gewohnt ist!

Aber alles in allem war das Buch wirklich wieder super! Die Handlung hat mich fasziniert und oft wusste ich nicht mehr wo ich dran bin! Was als nächstes passiert und wem man was genau jetzt glauben kann oder nicht!
Diese Buch steckt voller überraschungen! Und "Heroes of Olympus - The mark of Athena" werde ich mir bestimmt bald kaufen! (sobald mein Buchkaufverbot vorbei ist... :D )

4 von 5 Punkten

Donnerstag, 1. August 2013

Juli

Gelesene Bücher:
- "Shadowspell" - Jenna Black (beendet)
- "Numbers - Den Tod vor Augen" - Rachel Ward (beendet)
- "Reckless" - Cornelia Funke (beendet)
- "Othello" - William Shakespeare (beendet)
- "Reckless - Lebendige Schatten" - Cornelia Funke (beendet)
- "Plötzlich Fee - Frühlingsnacht" (angefangen)


Neuzugänge:
- "Shakespeare's Star Wars"-

SuB:
89

Fazit:
Also dafür dass ich bis zum 20 wegen Uni nicht lesen konnte, hab ich ja doch noch einiges geschafft :) Ein Hoch auf die Semesterferien und Urlaub :)
Ein SuB unter 90 = jippii :)
Ich hoffe dass das mit dem SuB- Abbau in meinen Semesterferien auch weiterhin so gut läuft :)
Ich mein ein Neuzugang ist echt okay :) Und das musste einfach her :D Shakespeare + Star Wars = love! :D