Montag, 31. Oktober 2011

Jack O'Lantern

Soo und hier mal noch eine irische Legende zu Halloween rausgesucht :)
(falls es an einigen Stellen ein bisschen billig klingt sorry ;) Hab die Legende nur auf Englisch gefunden und deshalb jetzt mal so übersetzt ;) )

Jack O'Lantern

Jack, ein Mann der überall im Dorf wegen seiner Vorliebe für Alkohol bekannt war, begegnete eines Tages dem Teufel. Er war aus einer Kneipe geflogen, weil er kein Geld mehr hatte. Deshalb schloss er mit dem Teufel einen Pakt. Jack wollte seine Seele verkaufen wenn der Teufel sich dafür in eine Münze verwandeln und ihm noch einen weiteren Drink genehmigen würde. Dieser willigte ein und verwandelte sich in die gewünschte Münze. Sofort schloss Jack diese in seinen Geldbeutel ein und verschloss ihn, mit einem kreuzförmigen Knopf. So war der Teufel gefangen und konnte nicht entwischen. Jack verlangte daraufhin, dass er ein weiteres Jahr seine Seele behalten dürfte, sonst würde er den Teufel nicht frei lassen. Der Teufel war einverstanden und verschwand.

Ein Jahr später kam der Teufel wieder. Er wollte Jack's Seele einfordern und Jack bat ihn um einen letzten Willen. Der Teufel sollte ihm einen Apfel vom Baum holen. Also kletterte er hoch und in dem Moment ritzte Jack ein Kreuz in den Baumstamm und wieder war der Teufel gefangen. Diesmal verlange Jack 10 weitere Jahre. Der Teufel willigte notgedrungen ein und verschwand.
Doch ein Jahr später starb Jack und als seine Seele in den Himmel wollte, kam er nicht rein, da er auf Erden ein guter Mensch gewesen war. Also fuhr seine Seele zur Hölle. Doch der Teufel erkannte ihn wieder und schickte ihn davon. Als einzige Hilfe gab er ihm eine Kohle mit, damit Jack sich in der Dunkelheit des Limus zurecht finden würde.
So steckte Jack seine Kohle in eine ausgehöhlte Rübe und wandelte seit dem mit seiner Laterne über die Erde.
Auch heute kann man ihn in der Nacht von Halloween noch sehen, wie er umherwandelt und nach einem zuhause sucht.

The End!

Ich fands so schön :)

Kürbisse = Kunst!

 
Oben: Jake :)                                                                    Oben: Hello Kitty <3




<- Edward und Bella


Michael Jackson ->












unten : macht ihr sowas mal aus nem kürbis! o.O wow!


<- Harry Potter :D
















... Mehr folgen morgen! Bin echt begeistert, aber grade ist mein  Computer so langsam von all den Bildern ;)

Happy Halloween! :)


Happy Halloween euch allen :)
Ich dachte, heute auf den Tag, könnte man ja mal darüber nachdenken, was Halloween eigentlich ist! ;)

Hier in Deutschland verbinden wir Halloween mit Dingen wie Kürbissen in die wir Grimassen schnitzen um sie als schöne Herbstdeko vor die Tür zu stellen, mit Halloweenpartys zu denen man sich verkleiden kann als Hexe oder Geist oder ähnliches. Mit unheimlichem, Spuk. Wie das Bild schon zeigt ->
Hexe, Hexenhaus, schwarze Katze und (was natürlich nicht fehlen darf) Vollmond! :D

Doch für uns hat Halloween ansonsten nicht viel zu bedeuteten. Es ist nur eines der vielen Feste die wir aus anderen Kulturen übernommen haben. Doch wie ist Halloween eigentlich entstanden?

Ursprünglich war Halloween das Herbstfest keltischer Druiden und nach ihrem damaligen Kalender, der letzte Tag des Jahres. Es war eine Art Erntedankfest zu Ehren des Sonnengottes "Samhain". Gefeiert wurde mit großen, prächtigen Feuern, um den Dankn für die gute Ernte auszudrücken.
Aber das war nicht der einzige Grund. Man glaubte, dass an diesem Tag die Trennung zwischen den Welten besonders dünn sei und dass deshalb die Seelen verstorbener Menschen in dieser Nacht auf die Erde zurück kamen. Seelen von guten Menschen durften an diesem Abend zu ihren Familien, in die Häuser zurück und fanden dort Ruhe. Seelen von bösen Menschen hingegen, mussten die Nacht über in gestalt von Hexen oder Tieren über die Welt irren.

Um sich gegen diese bösen Geister zu schützen, wurde einerseits Krach gemacht und andererseits, hielten sich die Menschen nah am Feuer auf. Denn böse Geister mögen natürlich kein Feuer ;)
Außerdem sammelten die Kinder süße Kuchen und ähnliches und wünschten demjenigen, der sie ihnen gab alles gute und viel Glück im neuen Jahr. :)
Die Iren höhlten jedoch keine Kürbisse aus, sie taten es mit Rüben.

Mein erster Award



Heute morgen habe ich meinen allerersten Award bekommen. Undzwar von Annabell :) Hier erstmal, Dankeschön!

Nun zu den Regeln:
1. Verlinke die Personen, von denen du den Award bekommen hast!
2. Schreibe 7 Dinge über dich!
3. Reiche den Award an 10 andere Blogger weiter!


7 Dinge über mich:
1. Meine Lieblingsbücher und Filme kann ich auswendig und mitreden.
2. Ich habe einen Kater und er heißt Bouwman. (-> Foto)
3. Ich bin kurz vor dem Abitur (deshalb wenige Rezensionen)
4. Ich liebe Englisch und ziemlich alles was damit zu tun hat!
5. Mein Lieblingsautor ist Oscar Wilde. Was viele seltsam finden.
6. Meine Lieblingsfarben sind Rot, Grün (so ein dunkles, kräftiges) und Schwarz
7. Ich hoffe eines Tages in England leben zu können *Wunschdenken* :D


Blogger, an die ich diesen Award weiterreiche:

____________Jacquy's Thoughts____________
Annika's Fantasyworld
Books, Movies and other drugs
Bookworm
Casus' Bücherwelt
Hanna´s Lovely Books
Laura's Bookdiary
Phil´s Bücher- und DVD-Ecke :)
The Blogging Books
un bon livre

Sonntag, 30. Oktober 2011

Der Club der toten Dichter

Habe das "Dead Poets Society" von N.H. Kleinbaum gerade auf Englisch für die Schule fertig gelesen :) Glücklicherweise besitzte ich es auch auf Deutsch (Der Club der Toten Dichter), daher der Klappentext :D

Klappentext:
Todd Anderson und seine Freunde vom Welton Internat können kaum glauben, daß sich ihr Schulalltag völlig verändert hat, seit ihr neuer Englischlehrer John Keating sie aufgefordert hat, aus ihrem Leben etwas Besonderes zu machen.
Von Keating ermuntert, lassen sie den vor Jahren gegründeten Club der toten Dichter wiederaufleben - einen Geheimbund, in dem sie frei von Zwängen und Erwartungen ihren Gefühlen freien Lauf lassen können. Als Keating ihnen die Welt der Dichter erschließt, entdecken sie nicht nur die Schönheit der Sprache, sondern auch die Bedeutung des Augenblicks. Doch schon bald stellt sich heraus, daß die neugewonnene Freiheit tragische Konsequenzen hat ...

Inhalt:
Das Buch spielt in Vermont um 1958. Die Welton Academy ist ein Jungeninternat. Es wird geführt vom Schulleiter Nolan, welcher eiserne Regeln vertritt. Fehltritte werden mit Strafpunkten oder auch Körperlichen Strafen abgetan. Die Jungen haben zu ihrem Unterricht zu erscheinen, ihre Hausaufgaben ordentlich zu erledigen und natürlich, alles zu tun um an einem guten Collage aufgenommen zu werden. Hierbei spielen jedoch weniger ihre eigenen Wünsche eine Rolle, als viel mehr die ihrer Eltern. Denn wenn ihre Eltern ihnen sagen sie werden einmal Arzt, Anwalt oder Bänker, dann haben die Jugen keine Wahl als diesen Wünschen nachzukommen.
Doch dann tritt ein neuer Lehrer in ihren Schuleintag. Mr. Keating, der neue Englischlehrer, hat ganz eigene Lehrmethoden. Er hält sich nicht an das vorgegebene Buch sondern unterrichtet die Jungen darin, sich selbst ihre Gedanken zu bilden. Sie sollen das tun, was ihnen Richtig erscheint und aus dem allgemeinen Trott raus, ihrer Individualität freien lauf lassen. Als die jungen Freunde Neil, Knox, Charlie, Todd, Pitts und Meeks dann in Mr. Keatings Jahrbuch den Begriff "Der Club der toten Dichter" entdecken, werden sie neugierig.
Keating erklärt ihnen, dass es dabei um einen Club geht, in dem sich junge Freunde trafen um "den Mark des Lebens in sich aufzunehmen, um nicht einmal aufzuwachen und zu entdecken, dass man niemals gelebt hatte!"
Die Jungen beginnen sich regelmäßig zu treffen und sich Gedichte und anderes vorzutragen. Dabei geht jeder seinen eigenen Wünschen nach. Neil will nichts mehr, als Theater zu spielen, Knox will seine große Liebe Chris (ein Mädchen!!) für sich gewinnen, Charlie will einfach herausfinden, was er wirklich vom Leben erwartet und Todd geht endlich aus sich heraus und hört auf schüchtern zu sein ...
Doch sehr schnell wendet sich das Blatt und die Jungen entdecken, dass es gar nicht so einfach ist aus der jahrelangen Tradition herauszutreten.

Meine Meinung:
Das Buch "Der Club der toten Dichter" ist meiner Meinung nach wirklich empfehlenswert. Schon bevor ich es als Schulbuch gelesen habe, hatte ich es daheim und war begeistert.
Die Welt in der die Hauptfiguren leben, ist uns allen bekannt. Mitte des 20sten Jahrhunderts eben ... Doch man kann sich heutzutage gar nicht mehr vorstellen, wie die Jugendlichen oftmals unter ihren herrischen Eltern gelitten haben müssen! Heute, wo man selbst bereits mit 16 beginnt sich zu entscheiden welche Ausbildung man antreten möchte oder ob man lieber die Schule weiter machen möchte. Welche Berufe man mag und welche nicht...! Es scheint uns unbegreiflich dass diese Jungen, diese Wahl gar nicht hatten, dass ihre Eltern ihnen einfach vorschrieben welchen Beruf sie einmal ausüben werden.
Deshalb finde ich, dass das Buch wirklich die Leseerfahrung wert ist! Und dabei ist es auch noch wirklich schön geschrieben. Denn im "Club der toten Dichter" werden natürlich viele schöne Gedichte vorgetragen :) Eigene und auch ein paar von berühmten Autoren wie zum Beispiel Whitman. Außerdem wird gegen Ende des Buches "Ein Sommernachtstraum" von Shakespeare aufgeführt, daher werden einige Verse zitiert! (:

Ich kann euch also nur empfehlen -> Lest es!! :)



Das Buch hat auf Deutsch 158 Seiten, ist im Bastei Lubbe Verlag erschienen und kostet nur 7€
Das Buch hat auf Englisch 166 Seiten, ist im Hyperion Verlag erschienen und kostet nur 6.20€

...

Habt ihr schonmal versucht euch abzugewöhnen jemanden zu lieben??
Einfach jemanden, von dem ihr wisst, dass das niemals was werden könnte??
Wenn ja, dann habt ihr mein Mitgefühl!
Nach heute Abend sollte das eigentlich so einfach sein ...
Aber...

Das nervt doch -.-

Love hurts

Freitag, 28. Oktober 2011

The Social Network

Sehe mir grade The Social Network an :)

In dem Film geht es um die Entstehungsgeschichte von Facebook. Wie Mark Zuckerberg und sein Freund Eduardo die Seite gründen und wie sie in verschiedene Prozesse verwickelt werden.
Der Film ist wirklich interessant auch wenn man sich nicht mit Informatik oder ähnlichem auskennt, man ist einfach gefesselt davon wie Mark seine Ziele verfolgt und  dabei alle seine Freunde nach und nach verliert und dennoch einfach weiter macht weil das einzige was er hat, das einzige was ihm wichtig ist, Facebook ist!

Jeder der Facebook mag, sollte den Film zumindest mal gesehen haben. Nicht jeder mag ihn direkt ... vielleicht weil das ganze Informatik und Internet - Gerede ihnen dann doch zu viel wird. Oder weil sie nicht verstehen können wie Mark alles aufgibt um Facebook erfolgreich zu machen.
Aber ich persönlich finde, dass The Social Network, einer der besten Filme ever ist und dass es zum Beispiel auch interessant ist, sich nach dem Film mit Mark Zuckerberg selbst zu beschäftigen. Mit dem Erfinder von Facebook und nicht mit der Filmfigur. Es gibt Interviews von ihm im Internet und wenn man sich ansieht wie er unter Druck reagiert, bemerkt man, dass der Film seine Persönlichkeit recht gut wiedergibt. Denn einerseits kann er wirklich schnippisch und sarkastisch sein (was ich super finde!) andererseits ist er schnell "eingeschüchtert". Er mag es nicht im Mittelpunkt zu stehen und zum Beispiel wenn es um Frauen geht, denn er hat viele weibliche Fans, wechelt er schnell das Thema. Man sieht, dass er nicht viel von seiner Jugend auf ... das normale "Teenager dasein" verwandt hat, aber umso mehr darauf, eines der berühmtestens Social Networks weltweit zu gründen.

Deshalb wollte ich ihn euch allen empfehlen! :)

Die DVD ist schon für 10€ erhältlich und ich hoffe ihr werdet es euch ansehen! Ist wirklich klasse!! :)

(Ich hoffe ich wirke auf euch jetzt nicht wie irgendein Nerd weil ich total begeistert von The Social Network und von Mark Zuckerberg selbst bin ;) Es ist einfach so super und so bewundernswert!! xx)

Die 100 neusten Lieblingsbücher der Deutschen

Gefunden habe ich die Liste, von der wir alle ja schonmal gehört haben denke ich ;), bei Jana 



Die rot gedruckten Bücher habe ich gelesen
Die kursiv gedruckten sind in meiner SuB






1. Suzanne Collins – Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele
2. Stephenie Meyer – Biss zum Morgengrauen
3. J. K. Rowling – Harry Potter und der Gefangene von Askaban 
4. J. K. Rowling – Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
5. Walter Moers – Die Stadt der träumenden Bücher
6. Michael Ende – Die unendliche Geschichte
7. J. R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe: Die Gefährten
8. Markus Zusak – Die Bücherdiebin
9. Carlos Ruiz Zafon – Der Schatten des Windes
10. Cornelia Funke – Tintenherz
11. Ken Follet – Die Säulen der Erde
12. Kerstin Gier – Rubinrot
13. Daniel Glattauer – Gut gegen Nordwind
14. Jane Austen – Stolz und Vorurteil 
15. Patrick Süßkind – Das Parfüm 
16. J. K. Rowling – Harry Potter und der Stein der Weisen
17. Stephenie Meyer – Biss zum Ende der Nacht
18. J. K. Rowling – Harry Potter und der Orden des Phönix
19. Cassandra Clare – City of Bones
20. Stephenie Meyer – Seelen
21. J. K. Rowling – Harry Potter und der Feuerkelch
22. Cecilia Ahern – P.S. Ich liebe Dich
23. J. R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
24. Stephenie Meyer – Biss zum Abendrot
25. Simon Beckett – Die Chemie des Todes
26. Douglas Adams – Per Anhalter durch die Galaxis
27. Stieg Larsson – Verblendung
28. Marion Zimmer Bradley – Die Nebel von Avalon
29. Oscar Wilde – Das Bildnis des Dorian Gray
30. Ally Condie – Die Auswahl
31. Diana Gabaldon – Feuer und Stein
32. J. R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
33. Donna W. Cross – Die Päpstin
34. Sebastian Fitzek – Die Therapie
35. Michael Ende – Momo
36. Khaled Hosseini – Drachenläufer
37. Kerstin Gier – Smaragdgrün
38. J. R. R. Tolkien – Der kleine Hobbit
39. Stieg Larsson – Verdammnis
40. Audrey Niffenger – Die Frau des Zeitreisenden
41. J. K. Rowling – Harry Potter und der Halbblutprinz
42. Stephenie Meyer – Biss zur Mittagsstunde
43. Antoine de Saint-Exupery – Der kleine Prinz
44. Dan Brown – Illuminati
45. Maggie Stiefvater – Nach dem Sommer 
46. Astrid Lindgren – Ronja Räubertochter
47. Kerstin Gier – Saphirblau 
48. Anna Gavalda – Zusammen ist man weniger allein
49. Frank Schätzing – Der Schwarm
50. Cody McFayden – Die Blutlinie
51. Noah Gordon – Der Medicus
52. Dan Brown – Sakrileg
53. Cassandra Clare – City of Glass
54. Christopher Paolini – Eragon: Das Vermächtnis der Drachenreiter 
55. Tess Gerritsen – Die Chirurgin
56. Arthur Golden – Die Geisha
57. Charlotte Bronte – Jane Eyre
58. Iny Lorentz – Die Wanderhure
59. Patrick Rothfuss – Der Name des Windes
60. Johann Wolfgang Goethe – Faust
61. Suzanne Collins – Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe 
62. Daniel Glattauer – Alle sieben Wellen
63. Ursula Poznanski – Erebos
64. Antonia Michaelis – Der Märchenerzähler
65. Jodi Picoult – Beim Leben meiner Schwester
66. Sebastian Fitzek – Der Seelenbrecher
67. Umberto Eco – Der Name der Rose
68. Walter Moers – Die 13 1/2 Leben des Käpt`n Blaubär
69. Kerstin Gier – Die Mütter-Mafia
70. Kristin Cashore – Die Beschenkte
71. Stieg Larsson – Vergebung
72. Jostein Gaarder – Sofies Welt
73. Bettina Belitz – Splitterherz
74. Simone Elkeles – Du oder das ganze Leben 
75. Friedrich Dürenmatt – Die Physiker
76. Nina Blazon – Faunblut
77. Akif Pirnicci – Felidae
78. Kai Meyer – Arkadien erwacht
79. Simon Beckett – Kalte Asche
80. Rebecca Gable – Das Lächeln der Fortuna
81. George Orwell – 1984
82. Isabel Abedi – Lucian
83. Cecila Ahern – Für immer vielleicht
84. Milan Kundera – Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
85. J. K. Rowling – Harry Potter und die Kammer des Schreckens
86. Paulo Coelho – Veronika beschließt zu sterben
87. Bram Stoker – Dracula
88. P. C. & Christin Cast – Gezeichnet 
89. John Boyne – Der Junge im gestreiften Pyjama
90. David Safier – Mieses Karma
91. Cody McFayden – Der Todeskünstler
92. Terry Pretchett – Gevatter Tod
93. Suzanne Collins – Die Tribute von Panem: Flammender Zorn
94. Anne Frank – Das Tagebuch der Anne Frank 
95. Astrid Lindgren – Pippi Langstrumpf 
96. Bernhard Schlink – Der Vorleser
97. Kerstin Gier – Für jede Lösung ein Problem
98. Christiana F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
99. Otfried Preußler – Krabat 
100. Lauren Oliver – Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie



28 davon habe ich gelesen 
(eines davon nicht ganz fertig deshalb kursiv und fett)
8 sind auf meiner SuB
Und einige andere noch auf meiner Wunschliste :)

Wie siehts mit euch aus? =)

Donnerstag, 27. Oktober 2011

The Immortals - Gefährtin der Nacht

The Immortals - Gefährtin der Nacht ist Band 5.2 der The Immortals Reihe von Melissa de la Cruz. Ich habe es heute ausgelesen.

Klappentext:
Sie sind schön, reich und unsterblich ...

Oliver ist am Boden zerstört. Er kann nur noch an Skyler denken. Ihre zarten Lippen, ihr Lachen, ihre Zähnean seinem Hals. Und daran, dass sie ihn verlassen hat. Er würde alles dafür geben, diesen Herzschmerz nicht länger ertragen zu müssen - sogar sein eigenes Leben. Doch dann lernt er ein Mädchen kennen, das verwundete Seelen heilen kann ...

Inhalt:  
In diesem Band werden drei verschiedene Geschichten erzählt. Im ersten Teil ist von Oliver die rede der, wie im Klappentext bereits gesagt wird, nicht von seinen Gedanken an Skyler ablassen kann und deshalb leidet. Doch er lernt ein Mädchen kennen, eine Hexe namens Freya und sie hilft ihm dabei, Skyler zu vergessen und endlich wieder glücklich zu sein.
Im zweiten Teil geht es um Allegra van Alen (Skylers Mutter). Doch dieser Teil spielt in der Vergangenheit, zu Allegras Schulezeit. Dort wird beschrieben wie sie sich von ihrem Zwilling Charles van Alen (aka Charles Force) immer mehr entfernt und sich stattdessen lieber benimmt wie ein normaler Teenager. Doch ihr wahres ich, ihr Vampir ich - Gabrielle, holt sie ein.
Der dritte Teil erzählt von Skyler und Jack welche sich in Italien verlobt haben und alles tun um ihre Hochzeit feiern zu können. Doch die Venatoren der Herzogin, Luzifers Schwester, lassen ihnen keine Ruhe. Sie wollen Jacks und Skylers Glück um jeden Preis zerstören.

Wie Freya Oliver hilft? Mit welchen Problemen Allegra zu kämpfen hatte? Ob Jack und Skyler wirklich heiraten? Das erfährt man nur wenn man das Buch liest ;)


Meine Meinung:
Obwohl Gefährtin der Nacht mit 170 Seiten das dünnste der The Immortals Reihe ist (was daran liegt dass es nicht 6 sondern 5.2 ist -.-) ist es nicht weniger gut. Die drei verschiedenen Handlungsstränge, welche das Buch in drei Teile gliedern, sind wirklich fesselnd und besonders im Kapitel über Allegra van Alen erfährt man viel neues Hintergrundwissen über Skylers und Jacks Eltern.
Das einzige was mich ein wenig gestört hat, ist das Mimi Force nicht mitspielt, wobei sie eigentlich meine Lieblingsfigur ist.
Aber außer dieser, eher persönlichen, Beschwerde, gibt es an The Immortals 5.2 nichts auszusetzen! :)

Die Bände der Reihe bis hierhin heißen:
1. The Immortals - Tochter der Finsternis 10€
2. The Immortals - Hüter des Unheils 10€
3. The Immortals - Schwester des Dämons 10€
4. The Immortals - Engel der Dämmerung 10€
5.1 The Immortals - Jäger der Schatten 10€
5.2 The Immortals - Gefährtin der Nacht 9€

6. The Immortals - Rivalin des Schicksals -> erscheint voraussichtlich am 1 November 2011 für 10€

Wenn jemand eine Rezension zu einem der vorherigen Bücher haben möchte, einfach melden.
Ich werd dann mein bestes tun das schnellst möglich reinzustellen ;)

Nosferas - Erben der Nacht

Da ich eben Vyrad vorgestellt habe, und das aber der 5te Teil der Reihe ist, mach ich (vor allem Jacqueline zu liebe ;) ) auch noch eine zum ersten Teil, für die die es noch nicht gelesen haben :)

Der Erste Teil heißt Nosferas - Erben der Nacht von Ulrike Schweikert.

Klappentext:
VIER BLUTJUNGE VAMPIRE,
EIN KALTBLÜTIGER JÄGER -
UND EINE MÖRDERISCHE
VERSCHWÖRUNG IN DER
EWIGEN STADT!

Europa, 1877: Die Macht der letzten großen Vampir-Clans ist am Schwinden. Um das Überleben der Vampire zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen fortan gemeinsam auszubilden.
Beim römischen Clan der Nosferas sollen die Erben der Nacht von den Fähigkeiten der anderen lernen und so zu ihrer einstigen Stärke zurückzufinden. Doch in den düsteren Katakomben der Ewigen Stadt lauert ein schrecklicher Feind...

Inhalt:
Zu Beginn des Romans treffen sich die Anführer aller europäischen Vampirclans um ein gemeinsames Abkommen zu schließen. Die 6 Clans sind die Nosferas aus Rom, die Lycana aus Irland, die Vamalia aus Hamburg, die Pyras aus Paris, die Dracas aus Wien und die Vyrad aus London. Das Abkommen auf das sie sich einigen, besteht darin, dass die Erben aller Clans in den nächsten Jahren einen Clan nach dem anderen besuchen sollen um alle ihre magischen Fähigkeiten zu erlernen. So sollen die Erben gestärkt werden damit sie gegen all die Gefahren die die damalige Zeit den Vampiren bot, würden überleben können. (klingt jetzt kompliziert ergibt aber beim lesen Sinn, sobald mal die magischen Fähigkeiten kennt ;)...)
Das erste Akademiejahr führt die Erben nach Rom zu den Nosferas. Dort erlernen sie nicht nur neue magische Fähigkeiten sondern sie machen auch erste Erfahrungen mit den Erben der anderen Clans und es entstehen erste Freundschaften. Die vier Hauptfiguren Alisa de Vamalia, Franz-Leopold de Dracas, Ivy de Lycana und Luciano de Nosferas sind anfangs sehr verschieden aber werden dennoch so etwas wie Freunde und erleben viele Abenteuer miteinander.

Meine Meinung: Was ich direkt zu diesem Buch sagen kann ist, dass ich von der ersten Seite an gefesselt war! Ulrike Schweikert ist eine unglaublich tolle Autorin und die Geschichte von den Erben fand ich gerade deshalb so bewundernswert weil ich etwas ähnliches noch nie gelesen habe.
Anfangs ist ihr Schreibstil vielleicht etwas anders weil sie sehr viele geschichtlich interessante Details verwendet aber man gewöhnt sich schnell daran und so wird das Buch nur noch besser!
Außerdem sind es sehr viele Erben die die Akademie besuchen und sie sind alle verschieden, so dass jeder jemanden finden kann mit dem er sich identifizieren kann. Auch unter den 4 Hauptfiguren muss man zumindest einen finden den man mag, da sie anfangs sehr unterschiedlich sind.
Doch die Geschichte entwickelt sich und schmiedet die Erben duch Abenteuer zusammen die wirklich überraschend und spannend sind. Dabei müssen die gerade erworbenen Fähigkeiten angewandt werden was es noch besser macht, weil man sich fragt ob sie es schaffen oder nicht. An manchen Stellen ist es für die Vampire ein Kampf ums überleben und man kann wirklich mitfiebern.
Alles in allem ist Nosferas ein wirklich super Buch und wenn man es beendet hat kann mans kaum erwarten das nächste zu lesen. (das ja glücklicherweise schon erschienen ist ;) )
 Auf alle fälle eine meiner Lieblingsbuchreihen <3





Nosferas - Erben der Nacht von Ulrike Schweikert kostet nur noch 12€

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Vyrad - Erben der Nacht

Habs jetzt endlich geschafft und "Vyrad - Die Erben der Nacht" von Ulrike Schweikert ausgelesen. War jetzt schon ne Weile dran, aber konnte wegen der Schule nicht so viel lesen. Doch jetzt bin ich fertig und einerseits glücklich aber andererseits auch traurig weils ja der letzte Teil einer tollen Reihe war.


Klappentext:

VIER BLUTJUNGE VAMPIRE;
EIN URALTER GEGNER -
UND EINE TÖDLICHE FALLE
IM LONDON
JACK THE RIPPERS

Europa, 1881: Die Macht der letzten Vampir-Clans ist am Schwinden. Um das Überleben der Vampire zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen fortan gemeinsam zu unterrichten. Das fünfte Akademiejahr führt die jungen Vampire zum Clan der Vyrad - ins viktorianische London.
Unterdessen muss Ivy sich von ihren Freunden fernhalten. Sie sieht eine schreckliche Gefahr heraufziehen, doch sie kann ihre dunkle Ahnung mit niemandem teilen ...


Inhalt: 
Auch in diesem Akademiejahr (dem 5ten), lernen die Erben wieder sehr viel neues. Außer neuen magischen Fähigkeiten lernen sie bei den Vyrad in London auch, wie man die Verbrechen der Menschen auf rechtlichem Weg verfolgt. Das mag jetzt langweilig klingen, ist aber sehr interessant! Was mit einfachen ungerechten Urteilen des Londoner Gerichtshofs beginnt und die Erben auch in den Tower of London führt, endet damit, dass sie dem berühmten Serienmörder Jack the Ripper auf der Spur sind.
Doch natürlich gibt es neben den Problemen der Menschen noch eine weitere Schwierigkeit die sich den Erben in den Weg stellt. Dracula. Der Vater der Vampire ist zurück und will sich etwas zurück holen, was ihm vor Jahrzehnten genommen wurde.
Das Buch gipfelt, in einem interessanten Kampf, doch dabei ist diesmal mehr als nur Kraft gefragt.

Meine Meinung:
Vyrad ist meiner Meinung nach ein wirklich hervorragendes Buch. Aber vielleicht bin ich ein bisschen voreingenommen weil ich bereits die ersten vier Teile geliebt habe. Doch dieser hier steht den ersten Teilen der Reihe in nichts nach.
Die Geschichte bei den Londoner Vampiren ist wirklich interessant. Einerseits, weil die Kriminalfälle in welche die Erben sich stürzen, sehr spannend sind. Andererseits auch weil viele Geschichten um das viktorianische London erzählt. Über die Königin Viktoria und ihre Familie. Um Heinrich VIII der seine Frauen hinrichten ließ und eine neue Kirche gründete und über viele der Mordfälle die im Tower bearbeitet und die Verdächtigen die hingerichtet wurden.
Allerdings hat mich leider Ivy während des Buches ein wenig genervt weil sie sich so anders benommen hat als in den vorherigen Büchern und ständig abwesend war. Auch haben Alisa und Leo (-> Lieblingsfiguren :D) sich in einige Missverständnisse verwickelt was einen fast verrückt machen kann!
Aber dadurch wird man nur noch motiviert weiter zu lesen!! :)

Also ich kann all denen die die ersten Bände bereits kennen nur empfehlen schnell weiter zu lesen denn das Finale ist wirklich atemberaubend und spannend und es passiert noch so viel, dass man es eigentlich gar nicht fassen kann!
Und auch denen die die Reihe bisher nicht kennen, muss ich sagen -> Fangt an zu lesen!!
Der erste Band heißt "Nosferas - Erben der Nacht" in welchem die Erben sich kennen lernen, Freundschaften schließen und nach Rom reisen um einiges zu lernen und viele abenteuer zu erleben!


Vyrad - Erben der Nacht gibt es für 13€
Nosferas, Lycana, Pyras und Dracas sind ebenfalls bereits für 12/13€ erhältlich.

Wenn jemand eine Rezension von einem der ersten Bände der Reihe haben möchte, dann könnt ihr euch melden und ich stelle eine rein :-)

Taylor Momsen

I just love her :)
Sie is so hübsch und cool und sie weiß genau was sie will und machts dann einfach :))
Und außerdem, sind The Pretty Reckless, super!!

Sonntag, 16. Oktober 2011

The Shakespeare Code

Dieses Buch habe ich gestern auf der Buchmesse erstanden! :) Als einzigstes leider, aber immerhin!
Ich konnte nicht anders als es nehmen und mir den Klappentext durchzulesen, als ich das Titelbild mit Shakespeare drauf gesehen habe!^^
Das Buch ist auf Englisch, weil ichs aus der Halle mit internationalen Verlägen habe.
Mir macht das nichts aus und ich hoffe euch auch nicht, wenn ich den Klappentext auf Englisch abtippe. Falls doch, dann meldet euch und ich übersetz es ;)


Klappentext:
October 1623:
Francis Bacon describes a new and ingenious method for writing in a code.
November 1623:
The Shakespeare First Folio is published.
A Coincidence?

 The Shakespeare Code reveals the stroy of codes concealed in the works of Shakespeare and other writers of his time. For over 250 years the codes were undiscovered. More than one person suffered severely for daring to speak the secrets they contain.
The codes reveal an explosive story - the hidden marriage of Elizabeth, the "Virgin Queen", murder and scandal, corruption and lies at the highest levels. And they tell the true life-story of Francis Bacon, the one who devised the codes.
The secret history could not be told in Bacon's own time, so he concealed it in code, hoping for a future when it would be discovered, when men could be free to speak and know the truth.

Ich persönlich, finde dass dieser Klappentext sehr interessant klingt. Ich bin schon gespannt welchen Code Bacon entwickelt hat und wie sie sich auf Shakespeares First Folio anwenden lassen! Außerdem freue ich mich schon sehr auf die daraus entstehende Geschichte, welche so wichtig sein soll.
-> "The book is a wonderful, thrilling, fascinating story... The story is extremely important and needs to be told. It's inseparable from the Shakespearean authorship puzzle." - Simon Miles, Author and Researcher

Das Buch hat 305 Seiten, ist im Verlag Snow Mountain Press erschienen und kostet in etwa 15 €

Saeculum - Ursula Poznanski

Eines der Bücher die ich auf der Buchmesse entdeckt habe und jetzt gerne haben möchte! :)
Das Buch heißt "Saeculum" von Ursula Poznanski.

Klappentext:
Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy , normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein. Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit. Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Habs mir gestern auf der Buchmesse das erste mal durchgelesen und auch das erste mal gesehen. Ich finde es klingt sehr interessant und schon das Buchcover hat mich sehr angesprochen. Ich bin schon gespannt, was den Teilnehmern im "verfluchten" Wald alles zustößt.

Jetzt kann ich nur noch hoffen dass ich es mir möglichst bald kaufen kann :)

Das Buch hat 496 Seiten, ist im Loewe Verlag erschienen und kostet ca. 15€

Buchmesse Frankfurt #2

So, jetzt wo ich ausgeschlafen bin, nochmal zurück zur Buchmesse :)

Also das Gelände auf dem die Veranstaltung statt fand/findet, ist in verschiedene Hallen gegliedert.
Angefangen habe ich bei Halle 8, in welcher internationale Verlage ihre Stände hatten.
Diese Halle hat mir sehr gut gefallen, da wir sehr früh dort ankamen und noch nicht so viel los war. Das gab uns die Möglichkeit uns alles in Ruhe anzusehen und an vielen Ständen auch mal stehen zu bleiben und die Bücher durchzusehen die dort ausgestellt waren.
Leider kann man anscheinend nur Sonntags Bücher kaufen und die meisten Stände halten sich daran (die Verkäufer die sich nicht daran halten zu finden ist die Schwierigkeit ;) ...) Doch eine habe ich gefunden. An einem Stand des Verlages Snow Mountain Press sah ich mir gerade das Buch "The Shakespeare Code" an, als eine der Vertreterinnen auf mich zukam um mir den Inhalt zu schildern und andere Werke zu empfehlen die mir gefallen könnten. Als ich dann sagte dass ich morgen nicht mehr da sei und das Buch gerne kaufen würde, gab sie es mir direkt mit! :) Bin schon gespannt ;)

Danach gingen wir zu Halle 3, in welcher alle möglichen Arten von Büchern ausgestellt waren. Literatur und Sachbücher, Jugendbücher, Kinderbücher und Comics. Außerdem war dort die "Gourmet Gallerie" zu finden, welche mich sehr interessierte. Dort wurden Küchenbücher und ähnliches ausgestellt und es wurden auch laufend Gerichte von mehr oder weniger berühmten Köchen gekocht! :)
Leider hab ich Steffen Hensler (*Lieblingskoch*) verpasst...

Nach Halle 3 ging es (man glaubt es kaum :D ) zu den Hallen 4 und 5. Dort interessierten mich besonders die Kunstbücher und die Abteilung "Dienstleistungen für Verlage und Buchhandel". Die Stände zum Thema "Nachwuchs Autoren - geben sie ihre Manuskripte ab" und "Translation" waren sehr interessant. Außerdem besuchte ich ein Interview zu der Frage, ob Social Networs wie Facebook oder Twitter die World Communication fördern oder gefährten?
Dieses Interview fand ich ebenfalls sehr interessant!
Außerdem überzeugte es meine Mutter davon,d ass Facebook und Twitter nicht so negativ sind wie sie dachte! :D Sprich: Meine Mutter hat nichts mehr dagegen, dass ich die Seiten Liebe, und Mark Zuckerberg bewundere :)

Die Buchmesse hat mir alles in allem seehr gut gefallen! :)
Es gab viele tolle Bücher und auch einige die ich noch nicht kannte! :) Die ich jetzt aber unbedingt haben muss <3  Außerdem fand ich, dass die Buchmesse sehr schön aufgebaut war und auch übersichtlich wenn man sich den Plan mal genauer angesehen hatte! :)
Was mir persönlich nicht so gut gefallen hat, war der große Betrieb. Ich bin jemand der sich in großen Menschenmengen nicht so wohl fühlt, sondern im Gegenteil sehr schnell beengt. Deshalb hielt ich es zwischenzeitlich nicht so gut in den engen Gängen zwischen den Massen an Menschen nicht so gut aus.

Aber ansonsten war die Buchmesse einfach fantastisch und ich werde nächstes Jahr auf jeden Fall wieder fahren! :)

Samstag, 15. Oktober 2011

Buchmesse Frankfurt #1

Heute war ich mit meiner Mutter auf der Buchmesse in Frankfurt (grade eben erst heimgekommen!)

Ich fands wirklich schön und interessant, sich all die Stände anzusehen an denen Bücher vorgestellt wurden. Es gab Bücher für alles und jeden und für alle Themenbereiche von A-Z! :)

Ich werde morgen auch noch ein paar Bücher die ich dort entdeckt habe vorstellen und noch einiges anderes erzählen. War wirklich interessant aber leider nur ein Tag Zeit, das ist natürich viel zu wenig für eine große Buchmesse wie Frankfurt. Hab mir aber mühe gegeben alles zu sehen.

Außerdem kann man leider nur Sonntags Bücher kaufen. So hab ich von der gesamten Messe nur ein Buch mit nach Hause nehmen können, da im Verlagsraum für englischsprachige Länder eine nette Frau mir den Inhalt eines Buches erklärte und mich dann fragte ob ich auch morgen noch da wäre falls ich es haben wollte. Doch da dies nicht der Fall ist durfte ich es heute mitnehmen! :)
Der Name des Buches ist "The Shakespeare Code" von Virginia M. Fellows.
Und als Shakespeare Fan und Fan englischer Gesichte, wie ich, sollte ich das anscheindend unbedingt lesen ;)

Inhalt und weiteres kommt morgen, denn ich bin heute doch relativ müde nach einem langen Tag (und langer Busfahrt denn Frankfurt ist nicht gerade um die Ecke ;) ...)

Gute Nacht :-)

Freitag, 14. Oktober 2011

Gedanken Jugendlicher

Im moment schau ich mir alle Staffeln Dawson's Creek nochmal an, da meine Schwester und ich eine Box der gesamten Serie billig erstanden haben.
Damals als ichs zum ersten mal gesehen habe, fand ichs lustig da ich 10 Jahre (oder in die Richtung) alt war. Ich dachte nur, dass es interessant ist so ... wie beispielsweise irgendeine billige Telenovela ... wie die Leute in der Serie sich verhalten ...


Heute versteh ich jetzt was das alles wirklich darstellt. Undzwar das Leben von ganz normalen Teenagern und da frag ich mich doch, bin ich auch so? :-D
Und manchmal hoffe ich wirklich von mir behaupten zu können, dass es nicht so ist, dass ich anders bin als das allgemeine Bild von Teenagern.
 Aber auch wenn ich mich vielleicht nicht ganz so oft mit meiner Mutter streite, oder noch nie den Satz "aber ich bin jetzt 18 und kann machen was ich will" benutzt habe xD ... Ich denke alles in allem bin ich doch genauso wie die Jugendlichen in der Serie! :)

Und da frag ich mich natürlich ob es anderen auch so geht?
Ob sich andere Jugendliche auch so viele Gedanken darum machen was ihnen ihre Zukunft bringen wird...
Und ob der Gedanke, an das nicht vorhandensein eines Planes für den weiteren Verlauf des Lebens, ihnen auch solche Angst macht...
Oh und natürlich die Frage nach fester/festem Freund/in ... ob ihr das wollt, nicht wollt, nötig habt, oder überhaupt könnt? wer? wie? wann? ... typische teenager Fragen eben :D

... Und das alles nur, weil ich unbedingt nochmal Dawson's Creek sehen wollte... :-)
So kanns gehn ;)

PS:
Wobei mir noch eine Frage übrig bleibt: Gibt es irgendjemanden außer mir, der sich, wenn er sich Serien oder Filme ansieht, auch wünscht, dass das ganz normale Leben manchmal einen Soundtrack hätte?
Also bei mir ist das jedenfalls so... wäre doch toll! :)

Solange du schläfst - Antje Szillat

 Hab das Buch schon vor einer Weile ausgelesen und fand es wirklich gut, dachte das könnte euch gefallen! :)
Meine Mutter hats mir spontan von einem Einkaufsbummel mitgebracht und ich hatte vorher noch nie davon gehört. Aber schon der Klappentext klingt gut wie ich finde! :)


Klappentext: "Diesmal küsst die Prinzessin den Prinzen wach", flüsterte ich und legte meine Lippen sanft auf seinen Mund. "Wach auf, Jérôme..."
Ich betrachtete sein Gesicht, suchte darin nach einer Regung, nach einem Beweis, dass er mich verstanden hatte. Aber da war nichts. Nur der tiefe, unendliche Schlaf, der ihn gefangen hielt. "Ich werde herausfinden, was in jener Nacht geschehen ist", sagte ich entschlossen. "Und dann kommst du zu mir zurück, Jérôme, versprich mir das."

Inhalt:  Als Anna mit ihren Eltern in einen kleinen Ort in der Nähe von Bremen ziehen muss, scheint dies für sie die schlimmste Zeit ihres Lebens zu werden. Doch an ihrem ersten Schultag lernt sie Jérôme kennen, einen großen, gutaussehenden Außenseiter. Die beiden kommen sich näher doch schon bald merkt Anna, dass Jérôme mehr Probleme hat, als nur den Streit mit den verzogenen Jugendlichen im Dorf, denn bei Jérôme zu Hause gibt es häufig Streit. Als dann eines Abends Jérôme zusammengeschlagen aufgefunden und direkt auf die Intensivstation gebracht wird, nimmt Anna sich vor den Verantwortlichen zu finden. Sie verwendet all ihre Kräfte darauf Jérôme zurück zu bekommen, und auf ihren Weg ereignen sich einige unerwartete Wendungen.

Meine Meinung:
"Solange du schläfst" hat mir sehr gut gefallen :)
Auch wenn man nur langsam in die Geschichte hereinfindet weil die Charaktere sehr konpliziert zu sein scheinen. Wenn man dann allerdings einmal reingefunden hat wird die Geschichte immer spannender und endet in einem sehr interessanten Finale.
Besonders die vielen überraschenden Wendungen die sich gegen Ende des Buches ergeben, machen es nocheinmal interessanter.
Die Figuren von Anna und Jérôme sind wie oben gesagt schwierig, für mich war es schwer mich mit den beiden zu identifizieren. Obwohl ich Annas kluge Sprüche und Antworten lustig  fand und Jérôme für seine 'ich muss nicht so sein wie alle anderen' und 'das ist deren Problem' -Einstellung bewundere (und auch teilweise selbst vertrete!). Dennoch konnte ich mich nicht immer leicht in die beiden hineinversetzen, in die Art und Weise wie sie handelten zum Beispiel.
Auch das Cover hat mir sehr gut gefallen. Der Buchdeckel besteht aus einem herzförmigen Muster, welches in den Buchdeckel geschnitten ist. Deshalb ist es mit einer Folie überdeckt, die ich während des lesens drauflassen musste, da auf den Schnittstellen noch feuchte Tinte war. Doch das hat mich nicht gestört obwohl ich normalerweise jemand bin, der Buchumschläge und ähnliches lieber ab macht. 

Doch trotz dieser Schwierigkeiten ist das Buch wirklich interessant und unbedingt lesenswert! :-)
Besonders bei meinen Problemen mit den Figuren, muss sich jeder seine eigene Meinung bilden, denn vielleicht könnt ihr euch ja besonders gut mit Anna oder Jérôme identifizieren!


Neu :)

Soo... da ich zum ersten mal einen Blog habe und auch erst seit kurzer Zeit ;) ... dachte ich mir ich frag mal ob ihr mir helfen könnt oder mir Vorschläge geben könnt was ich als nächstes tun muss! :)

Wie kann ich mir ein Profilbild einstellen?
Wie kann ich etwas über mich schreiben?
Wie kann ich meinen Blog gliedern?

Wäre für jede hilfe dankbar :)